Den Gegner aus der Komfortzone bringen
Bundesliga | 13. Apr 2017

In der vergangenen Saison haben 14 Punkte genügt, um den Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga zu schaffen. Genau diese 14 Punkte hat die HBW Balingen-Weilstetten derzeit auf dem Konto, zittern müssen die Süddeutschen aber trotzdem noch. Am Ostersamstag ist das Team um den Ex-Mindener Yves Kunkel zu Gast an der Weser.

Mit 19 Punkten stehen die Dankerser um Einiges besser da und könnten mit einem Heimerfolg am 26. Spieltag die Weichen schon sehr deutlich in Richtung Ligaverbleib stellen. Auch wenn die Grün-Weißen auf dem Papier der Favorit sein mögen, erwartet deren Sportlicher Leiter Frank von Behren einen konzentrierte und engagierte Leistung von seinem Team: „Balingen ist ein extrem schwerer Gegner und wir müssen nach der verpassten Chance in Wetzlar unbedingt wieder zu alten Tugenden zurückfinden.“ Beim letzten Pflichtspiel hatte das GWD-Team vor zwei Wochen die Möglichkeit auf einen Erfolg nicht beim Schopfe gepackt.

Trotz der mageren Ausbeute von zwei Siegen aus den letzten zehn Spielen ist die HBW Balingen-Weilstätten, die sich durch einen Mix aus erfahrenen und jungen Spielern auszeichnet, kein zu unterschätzender Gegner. Besonders vorbereitet hat sich das Team auf die, laut Trainer Frank Carstens, ungewöhnliche 5:1 Deckung der „Gallier von der Alb“. „Wir haben jeden Spieler der HBW mit dem Ziel analysiert, ihn zu Spielzügen oder Abwürfen zu zwingen, die außerhalb seiner Komfortzone liegen“, so der GWD-Coach. Außerdem erwartet er von seinem Team eine gute Verteidigung und ein effektives Tempospiel.

In den letzten 15 Begegnungen zwischen den Teams gab es keine Heimniederlage für die Grün-Weißen. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit 23:23-Unentschieden. „Da sind wir im Abschluß nicht gut gewesen“, heißt es vom Trainer, der den Kontrahenten als „rückraumlastig“ bezeichnet. Zentrale Figur bei den Schwaben ist Martin Strobel, der auf der Mittelposition die Fäden zieht. Bester Torschütze ist der Ex-Mindener Yves Kunkel, der mit 140 Treffern derzeit unter den Top Five der Liga liegt. Und dann wäre da noch Pascal Hens, der mit 199 Länderspielen zu den schillerndsten Figuren im HBW-Trikto zählt.

„Wir sind in den entscheidenden Spielen bisher immer da gewesen“, weiß Frank Carstens um die Fähigkeit seiner Mannschaft, sich auf den Punkt zu konzentrieren. Sollte das auch am Samstag der Fall sein und damit die „2“ an erster Stelle der grün-weißen Punktekontos erscheinen, wäre der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt.

Tickets für das Spiel gibt es noch bei allen Vorverkaufsstellen und im online-Shop. Die Tageskasse öffent um 17.30 Uhr, Anpfiff ist um 19.00 Uhr.

© GWD Minden – bra/fra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport