Das „Aus“ kam in der Crunchtime
Saison 18/19 Bundesliga Spielberichte | 24. Mrz 2019

Lange war für GWD Minden am 25. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga ein Punktgewinn im Heimspiel gegen den SC Magdeburg möglich. Erst in der Schlussphase mussten die Grün-Weißen ihre Hoffnungen begraben und unterlagen mit 25:27 (11:11).

Erst in den letzten beiden Minuten wurde es laut im Gästeblock der mit 3.800 Zuschauern ausverkauften KAMPA-Halle. Zuvor hatten die Fans des SC Magdeburg 58 Minuten lang nicht mit einem Sieg rechen können, weil die gastgebenden Mindener dem Tabellenvierten einen offenen Schlagabtausch lieferten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr hektisch und schnell. Erst nach 5 Minuten bei einem Stand von 1:4 kehrte etwas Ruhe ein. Während Magdeburg schnell zu erfolgreichen Torabschlüssen kam, musste GWD vorne jeden Wurf hart erkämpfen. Mit einem schönen Spielzug verkürzte Dalibor Doder in der 10. Spielminute auf 3:5. Die Abwehr der Grün-Weißen stabilisierte sich mehr und mehr und wurde mit zunehmender Spieldauer Basis des erfolgreichen Mindener Spiels. Zweiter GWD-Erfolgsfaktor war Dalibor Doder, der die Defensive der Gäste mit einigen Aktionen aushebelte. Die wiederum leisteten sich einige Fehlwürfe und spielten dem GWD-Team somit in die Karten. Der starke Espen Christensen lieferte seinem Team einige Paraden und Andreas Cederholm konnte den 8:9 Anschlusstreffer erzielen (26.). Nach 28 Spielminuten erschien nach einem Tempogegenstoß von Kevin Gulliksen der erste Ausgleich auf der Anzeigetafel (10:10). Der hatte auch zum Pausentee Bestand, als beide Teams jeweils 11 Treffer mit in die Kabinen nahmen.

Den Bann für GWD brach Kevin Gulliksen in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren in Folge. In der 35. Spielminute musste Marian Michalczik für zwei Minuten auf die Bank, doch mit einem zusätzlichen Feldspieler gelang durch Luka Zvizej der erneute Ausgleich (14:14). Savvas Savvas erzielte kurz danach die einzige Mindener Führung und die Halle bebte. Die Hausherren haderten mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und mussten ein Drittel der zweiten Halbzeit in Unterzahl bestreiten. In der aufgeheizten Stimmung behielten die Gäste aus Magdeburg einen kühlen Kopf und zogen ihr Spiel durch. Der starke Jannick Green brachte die GWD-Offensive in dieser Phase mit einigen Paraden aus dem Konzept.  Beim 18:21 (45.) war der SCM schon ein Stück weit davon gezogen. Doch die Carstens-Sieben bewies eine unglaubliche Moral und trotzte allen Widrigkeiten. Andreas Cederholm erzielte nur drei Minuten später den Ausgleich. In der hart umkämpften Schlussphase agierte der Tabellenvierte clever und souverän, während GWD Minden dreimal hintereinander im Angriff scheiterte. Marian Michalczik erzielte kurz vor dem Abpfiff den 25:27-Endstand.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Es haben heute beide Torhüter eine starke Leistung gezeigt. In der Anfangsphase hat uns im Angriff ein wenig die Bewegung gefehlt. Wir haben viele Rückschläge weggesteckt und immer wieder Tore erzielen können. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen.“

Frank von Behren: „Im Vergleich zu unseren letzten Spielen, haben wir endlich mal gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Natürlich haben die Zeitstrafen viel Kraft gekostet. Am Ende hat der SCM das abgezockt gemacht. Die Einstellung, die die Mannschaft heute gezeigt hat, stimmt mich optimistisch für die Aufgaben, die noch auf uns zukommen.“

Bennet Wiegert: „Es war von Anfang an das erwartet schwierige Auswärtsspiel. Ich glaube, das Spiel hätte in beide Richtungen ausgehen können. Wir sind heute sehr, sehr oft am gegnerischen Torhüter gescheitert und hätten sonst die kritische Phase vermeiden können. Aber wir sind stabil geblieben, haben an unseren Plan geglaubt und am Ende gewonnen.“

Torschützen GWD: Andreas Cederholm (4), Dalibor Doder (4), Kevin Gulliksen (4), Marian Michalczik (4), Luka Zvizej (4/3), Savvas Savvas (3), Miljan Pusica (1), Christoffer Rambo (1).
Im Tor: Espen Christensen (1.-60. mit 10 Paraden), Kim Sonne Hansen (bei Siebenmetern).

Torschützen SCM: Michael Damgaard (11), Justus Kluge (4), Zeljko Musa (2), Matthias Musche (3),
Albin Lagergren (3), Robert Weber (3/2), Christian O´Sullivan (1).
Im Tor: Jannik Green (1.-60. mit 15 Paraden).

Zeitstrafen: Rambo (22.), Gullerud (27., 46.) Michalczik (35., 51.) Gulliksen (41.) Carstens (44.) – keine

Spielfilm: 1:3 (5.), 3:5 (10.), 5:7 (15.), 6:9 (20.), 7:9 (25.) 11:11 (30.), 13:14 (35.), 16:17 (40.), 18:21 (45.), 21:22 (50.), 24:25 (55.), 25:27 (60.).

Schiedsrichter: Nils Blümel und Jörg Loppaschewski
Zuschauer: 3.800 (ausverkauft)

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden