Auftakt geglückt
Allgemein | 13. Jan 2018

Die deutsche Nationalmannschaft hat auf ihrer Mission Titelverteidigung bei der Europameisterschaft in Kroatien den ersten Schritt erfolgreich bewältigt. Beim Auftaktspiel in Zagreb siegte die Mannschaft von Christan Prokop 32:19 (17:9) gegen Montenegro. 

Der Beginn der Partie war nicht unbedingt von Toren geprägt, dafür zierten einige Strafzeiten das Duell. Maximilian Janke sah beispielsweise in der Anfangsphase zwei Strafen über jeweils zwei Minuten. Erst beim Stand von 5:3 legten die „Bad Boys“ richtig los, kombinierten sich immer häufiger vor das montenegrinische Tor und durften sich zwischen den Pfosten auf einen starken Andreas Wolff verlassen. So war die Partie zum Seitenwechsel mit 17:9 bereits vorentschieden.

Nach der Pause ließ die Prokop-Sieben nicht nach, erhöhte die Variabilität in der Defensive und ließ dank eines soliden Tempospiels die Montenegriner nicht mehr wirklich in das Spiel. Einziger Wermutstropfen bei dem hohen Auftaktsieg dürfte die verletzungsbedingte Auswechslung von Wolff gewesen sein, der mit 46 Prozent parierter Bälle einen erheblichen Anteil am Sieg hatte. Mit bandagiertem Fuß saß der Europameister von 2016 auf der Bank und durfte miterleben, wie sein Kollege Silvio Heinevetter mit drei Paraden in den letzten Minuten ebenfalls gut in die Europameisterschaft startete.

Bundestrainer Christian Prokop: „Mir sind einige Steine vom Herzen gefallen. Die Anspannung war deutlich zu spüren, ich bin froh, dass wir die erste Aufgabe so souverän gemeistert haben. Wir haben ein sehr gutes Gesamtpaket aufs Parkett gelegt, waren in der Abwehr sehr beweglich und haben über weite strecken ein solides Tempospiel abgeliefert. Am Ende hatte ich die Möglichkeit, allen Spielern Einsatzzeit zu geben, sodass sie sich an das Turnier gewöhnen konnten.“

© GWD Minden – lvs

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport