60 unterhaltsame Minuten in Stadthagen
Bundesliga | 25. Jan 2019

Handball sorgt in diesen Tagen für Stimmung in den Hallen. Nicht nur in Berlin, Köln und Hamburg, sondern auch in Stadthagen. Dort trat das GWD-Team gestern vor 500 begeisterten Zuschauern gegen eine Schaumburg-Auswahl an. Die Grün-Weißen gewannen die Partie mit 48:27 (25:15).

Es war allerdings ein sportliches Aufeinandertreffen, bei dem das Ergebnis nicht im Vordergrund stand. So war Auswahl-Coach und Ex-Bundesligaspieler Henning Sohl trotz der augenscheinlich deftigen Niederlage zu Späßen aufgelegt: „Wir wollten unter 50 Gegentoren bleiben, also ist doch alles gut. Ich sehe unsere Stärken auch ganz klar in der 3. Halbzeit.“ Sohls Team setzte sich aus 14 Spielern zusammen, eigentlich für die HSG Schaumburg-Nord in der Oberliga oder den VfL Stadthagen und die HSG Exten-Rinteln in der Regionsoberliga auf Torejagd gehen. Sieben Positionen waren vom Auswahlcoach gesetzt worden, der Rest konnte sich bei der Leserwahl der Schaumburger Nachrichten und des SN-Sportbuzzer durchsetzen.

Auch wenn das GWD-Team ohne seine vier WM-Teilnehmer antrat, Kim Sonne noch an einer Gehirnerschütterung laboriert und Christoffer Rambo (Prellung) und Andreas Cederholm (Bandscheibenvorfall) nur als Zuschauer in der Halle waren, wurde die Partie zu einer klaren Angelegenheit für den Bundesligisten. Zwar kam die Carstens-Sieben etwas schwer in Fahrt, doch schon zur Halbzeit war das Ergebnis standesgemäß. „Ich bin mit der Spielfreude, die wir gezeigt haben, einverstanden. Wir konnten alle Spieler einsetzen, es hat sich niemand verletzt“, lautete das positive Fazit des Trainers. Sein Team traf vor allen von den Außenpositionen. Mats Korte (11 Tore), Luka Zvizej (9 Tore) und Max Staar (6 Tore) bildeten das Top-Torjägertrio.

Großes Lob verdiente sich die Volksbank Schaumburg um Organisationschef Reinhard Stemme für ein top organisiertes Event. Eine bundesligareife Einlaufshow, die Moderation von GWD-Hallensprecher Klaus Smolareck und ein Prominenten-Siebenmeterwerfen in der Halbzeitpause sorgten für gute Laune auf den vollbesetzten Rängen. Davor zog auch GWD-Geschäftsführer Frank von Behren den Hut: „Wir kommen immer wieder gerne hierher, weil wir wissen, dass wir hier eine perfekt organisierte Veranstaltung und eine fantastische Stimmung vorfinden.“

GWD Minden: Maurice Paske, Leon Grabenstein – Mats Korte (11), Luka Zvizej (9/2), Max Staar (6), Dalibor Doder (5), Maximilian Nowatzki (5), Anton Mansson (4), Savvas Savvas (4/1), Lukas Kister (1), Marian Michalczik (1), Malte Nolting (1), Aliaksandr Padshyvalau (1).

 

Harting Melitta Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden