5 PS zu wenig
Saison 19/20 Bundesliga Spielberichte | 14. Nov 2019

Lange kam GWD Minden im Heimspiel gegen die MT Melsungen für einen Punktgewinn in Frage. Am Ende aber setzte sich die individuelle Klasse der Hessen durch. Die Gäste gewannen mit 29:27 (15:13).

Klassischer Fehlstart für die Grün-Weißen: die Melsunger 1:0-Führung durch Julius Kühn konnte Marian Michalczik noch ausgleichen. Danach reihte sich auf GWD-Seite Fehlwurf an Fehlwurf und die Gäste zogen auf 6:1 (9.) davon. Ein parierter Siebenmeter von Espen Christensen war so etwas wie der Weckruf für seine Vorderleute, die in der Abwehr Bälle gewannen und den Abstand verkürzen konnten. Den gut 2.300 Zuschauern in der KAMPA-Halle bot sich zwar kein hochklassiges, aber immerhin ein höchst unterhaltsames Handballspiel. Ganz frech nutzte Mats Korte von der Bank aus eine Unachtsamkeit der Melsunger und verkürzte auf 6:7. Mindens Mann mit der Nummer 11 war es auch, der nach 22 Minuten zum 10:10-Ausgleich traf. Mit einem 13:15-Rückstand ging das GWD-Team in die Pause.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild kaum. Die MT verteidigte einen knappen Vorsprung, ließ dabei aber die Souveränität einer ambitionierten Spitzenmannschaft vermissen. Das GWD-Team konterte mit Kampf und Leidenschaft und machte deutlich, dass man weiterhin mit ihm rechnen musste. Allerdings brachten sich die Grün-Weißen durch technische Fehler und ärgerliche Ballverluste wieder und wieder um den möglichen Ausgleich. Auf beiden Seiten sorgten nach der Pause die Halbrechten für die Highlights. Auf der einen Seite war Kai Häfner eine der Konstanten im MT-Spiel, auf der anderen hielt Christoffer Rambo sein Team mit spektakulären Treffern im Rennen. Auf sein Konto ging auch der Treffer zum 25:26, der die dramatische Schlussphase einleitete. Kevin Gulliksen brachte seine Farbe danach zum ersten Mal nach der Pause wieder gleichauf. Rambo traf noch einmal zum 27:27 und wurde danach zur tragischen Figur, weil er 30 Sekunden vor dem Ende unbedrängt über das Tor warf. Diese Gelegenheit ließ Domagoj Pavlovic nicht ungenutzt und traf für die MT Melsungen zum 29:27-Endstand.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens:
„Mit dem Start bin ich nicht einverstanden, weil es dann schwierig war, den Rückstand aufzuholen. Eigentlich sind wir dann drangeblieben, mussten dann aber immer mehr Risiko gehen und haben so mehr Fehler gemacht. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber handballerisch haben wir zu viel vermissen lassen. Gefühlt hat Melsungen heute 5 PS mehr auf die Platte gebracht und das hat gereicht.“

Frank von Behren: „Kampf und Moral haben heute wieder gestimmt. Das ist dann leider nicht alles. Melsungen hat gewackelt, es dann aber routiniert nach Hause gebracht. Am Ende waren wir vorne zu ausrechenbar und haben uns zu selten in gute Positionen gebracht. Unterm Strich haben Kleinigkeiten gefehlt.“

Heiko Grimm: „Wir standen heute ein wenig unter Druck und wollten die zwei Punkte unbedingt. Wir haben sehr stark begonnen und wollten das Spiel unter Kontrolle haben. Dann haben wir den Gegner aber ins Spiel gebracht und so war es in der zweiten Halbzeit ein Krampf. Mit unserer 6:0-Abwehr bin ich heute sehr zufrieden.“

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (6), Marian Michalczik (6/2), Lukas Meister (5), Kevin Gulliksen (3), Mats Korte (3), Christoph Reißky (2), Espen Christensen (1), Savvas Savvas (1).
Im Tor: Espen Christensen (1.-26. und 48.-60 mit 6 Paraden davon 2 Siebenmeter), Malte Semisch (26.-48. mit 2 Paraden).

Torschützen MT: Kai Häfner (9), Michael Allendorf (4), Julius Kühn (4), Tobias  Reichmann (4/1), Felix Danner (2), Marino Maric (2), Domagoj Pavlovic (2), Roman Sidorovic (1), Finn Lemke (1).
Im Tor: Nebojsa Simic (1.-60. mit 8 Paraden).

Zeitstrafen: Michalczik (4.), Gullerud (18.), Meister (29.) – Reichmann (44.).

Spielfilm: 1:2 (5.), 2:6 (10.), 4:7 (15.), 8:10 (20.), 10:13 (25.) 13:15 (30.), 15:18 (35.), 17:20 (40.), 20:22 (45.), 23:24 (50.), 25:26 (55.), 27:29 (60.).

Schiedsrichter: Jannik Otto und Raphael Piper
Zuschauer: 2.314

© GWD Minden – bra

Melitta Harting Porta Möbel e.on BKK Melitta plus GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ DENIOS Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden