24:20 – Auswärtssieg!
Spielberichte Saison 13/14 | 01. Mrz 2014

Dabei hätte schon nach knapp zehn Minuten wohl kaum jemand noch einen Pfifferling auf die Gäste gegeben, die in der Wuppertaler Uni-Halle zu diesem Zeitpunkt schon mit 1:6 hinten lagen. Die Hausherren vom Bergischen HC legten los wie die Feuerwehr. Viktor Szilagyi & Co. drückten mächtig auf´s Tempo und kamen dabei zu vielen einfachen Toren, während die Mindener sich im Spielaufbau abmühten. Doch obwohl Dalibor Doder schon früh mit einer Knieverletzung die Segel streichen musste, fingen sich die Ostwestfalen wieder und nagten kontinuierlich am Vorsprung des BHC.

Nach dem 9:6 (15.) durch Nenad Bilbija war es auf beiden Seiten mit der Spielkultur gänzlich vorbei und den Zuschauern wurde Abstiegskampf vom Feinsten geboten. Fast acht Minuten lang fiel hüben wie drüben kein Tor, als logische Folge einer Serie von technischen Fehlern und Abschlüssen aus ungünstigen Positionen. Erst Aljoscha Schmidt brach vom Siebenmeterpunkt den Bann und sein Team übernahm nun mehr und mehr das Kommando auf dem Spielfeld. Nur noch einen hauchdünnen Vorsprung konnten die Bergischen mit in die Kabine nehmen und selbst der war schon 30 Sekunden nach dem Wiederanpfiff dahin.

Es folgte eine starke Phase von Christoph Steinert, der sein Team jetzt mit vier Toren im Spiel hielt und sich zum gefährlichsten Dankerser Rückraumschützen mauserte. Umso ärgerlicher war es dann, als der Mann mit der Nummer 13 nach einer unübersichtlichen Situation die rote Karte sah. Aber selbst nach diesem „Aufreger“ behielten die Gäste einen kühlen Kopf und kontrollierten weiterhin das Geschehen. Während Anders Persson im GWD-Tor einen Ball nach dem anderen abwehrte, erwies sich Christoffer Rambo indessen als gleichwertiger Steinert-Ersatz. Auch wenn das GWD-Team längst nicht fehlerfrei agierte und insbesondere im Angriff einige Möglichkeiten liegen ließ, verwaltete das Team immerhin geschickt den Vorsprung gegen ein BHC-Team, das nun gar nicht mehr Herr seiner Nerven wurde. Beim 17:19 (51.) lagen die Gäste zum ersten Mal mit zwei Toren vorn, beim 18:21 (56.) mit dreien. Mit seinem dritten Treffer zum 23:19 besiegelte Christoffer Rambo das Schicksal des Aufsteigers 90 Sekunden vor dem Abpfiff endgültig.

In Minden kann man sich nun wenigstens eine Nacht lang über den elften Tabellenplatz freuen und sicher sein, dass die meiste Arbeit auf dem Weg zum Klassenerhalt getan ist.

Stimmen zum Spiel:
Goran Perkovac: „Das Spiel war qualitativ sicherlich nicht überragend, aber beide Mannschaften haben alles gegeben. Am Anfang sind wir nicht so gut ins Spiel gekommen. Später haben wir insbesondere Viktor Szilagyi besser in den Griff gekriegt. Zum Schluss waren wir souveräner, obwohl wir immer noch blöde Fehler gemacht haben. Das ist ein Riesenschritt für uns, jetzt sind wir fast sicher in der Liga und das ist sehr schön, zu wissen.“

Sebastian Hinze: „Ich denke, dass am Ende die Mannschaft gewonnen hat, die weniger nervlich belastet war. Bei uns hat man nur am Anfang gesehen, welche Qualität wir abrufen können, wenn wir den Kopf frei haben. Minden hat sich aber immer besser auf unser Spiel eingestellt. Bei uns wollte dann keiner Verantwortung übernehmen. In den letzten Minuten sind uns Fehler passiert, die man nur macht, wenn man den Kopf nicht frei hat.“

Torschützen GWD: Aljoscha Schmidt (7/2), Christoph Steinert (5), Nenad Bilbija (4), Aleksandar Svitlica (2/1), Christoffer Rambo (3), Sören Südmeier (2), Oliver Tesch (1).
Im Tor: Jens Vortmann (1.-6. und 1 gehaltener Siebenmeter), Anders Persson (6.-60. mit 19 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Torschützen BHC: Alexander Oelze (5), Viktor Szilagyi (5), Maximilian Hermann (3), Emil Berggren (2), Arnor Gunnarsson (2), Michael Hegemann (1), Fabian Gutbrodt (1), Stanko Sabljic (1).
Im Tor: Mario Huhnstock (1.-53. mit 11 Paraden), Björgvin Gustavsson (53.-60. mit 2 Paraden)

Spielfilm: 4:1 (5.), 7:3 (10.), 9:6 (15.), 9:6 (20.), 10:9 (25.), 11:10 (30.), 13:13 (35.), 14:16 (40.), 15:16 (45.), 17:18 (50.), 18:20 (55.), 20:24 (60.).

Strafminuten: Torbrügge (24.), Svitlica (27.), Tesch (40.) – Nippes (4.), Sabljic (21.), Hegemann (32., 52.), Hermann (44.)
Rote Karte: Christoph Steinert (45.)

Zuschauer: 2.750

Schiedsrichter: Fabian Baumgart und Sascha Wild

 
© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport