Ziel erreicht: GWD feiert in Aue den Aufstieg
Saison 15/16 Spielberichte | 13. Mai 2016

GWD Minden ist zurück in der 1. Liga. Mit dem 31:27-Auswärtssieg beim EHV Aue machten die Grün-Weißen vier Spieltage vor dem Saisonende den Wiederaufstieg perfekt.

Die Erleichterung war Frank Carstens deutlich anzumerken. Nach dem ersten Aufstiegsbier verplapperte sich der GWD-Coach prompt in der Pressekonferenz und witzelte anschließend mit Gästetrainer Runar Sigtrygsson um die Wette. Als sein Team ihn anschließend für eine kurze Besprechung in die Kabine rief, gab es dort noch einiges mehr von dem Gerstensaft in Form einer Dusche. Auch wenn seine Schützlinge in den beiden Stunden zuvor einen Start-Ziel-Erfolg beim EHV Aue hingelegt hatten, konnten sie ihrem Coach einige bange Minuten dabei nicht ersparen.

Dabei war es ein Auftakt nach Maß für das GWD-Team im schwül-warmen „Brutkasten“ der Erzgebirgshalle. Die Ostwestfalen präsentierten sich von der ersten Sekunde an sehr konzentriert und entschlossen. Mit Sören Südmeier und Dalibor Doder auf den Rückraumpositionen lief es im Angriff gut zusammen. Keeper Gerrie Eijlers zeigte sich von seinem Kopftreffer aus dem Essen-Spiel bestens erholt und konnte allein vor der Pause elf Bälle parieren. EHV-Coach Runar Sygtrigsson zeigte schon früh reichlich Gesprächsbedarf und hatte beide Auszeiten bereits nach 15 Minuten in Anspruch genommen. Dem EHV, der sich nach Leibeskräften wehrte, gelang es danach zumindest, den Schwung aus dem Offensivspiel der Dankerser zu nehmen. Einige Angriffe liefen nun ins Leere, aber die GWD-Abwehr stand weiterhin gut und die Eijlers-Rettungstaten sicherten die 15:11-Pausenführung.

Auch nach dem Wechsel fand das Duell „EHV Aue gegen Gerrie Eijlers“ seine Fortsetzung. Und der Niederländer im GWD-Tor behielt ein ums andere Mal die Oberhand. Schade nur, dass dessen Vorderleute sich mit zunehmender Spieldauer immer wieder verzettelten. Kapitale Fehler im Angriffsspiel der Grün-Weißen ermöglichten Gegenstöße der Gastgeber aus dem Erzgebirge. Der Vorsprung des GWD-Teams schmolz bis auf 2 Tore beim 20:18 (42.) zusammen. Aber das Carstens-Team legte einen unbändigen Siegeswillen an den Tag und verschaffte sich immer dann, wenn es eng wurde wieder etwas Luft. Christoffer Rambo, Dalibor Doder und Sören Südmeier erzielten nun einfache und vor allem wichtige Treffer aus dem Rückraum. Kim Sonne hatte inzwischen Gerrie Eijlers abgelöst und auch der Däne machte seine Sache glänzend. Beim 25:23 (50.) mussten die Mindener ein letztes Mal zittern, danach gingen alle Signale in Richtung 1. Liga.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Wir freuen uns total, dass es endlich geklappt hat. Wir sind gut reingekommen, dann fangen wir ein wenig an zu zittern. Mit den Deckungswechseln sind wir dann nicht so gut klar gekommen. Gerrie Eijlers hat uns in der ersten Halbzeit sehr, sehr geholfen.“

Runar Sigtrygsson: „Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die auf dem Papier und auch auf dem Spielfeld besser war als wir. GWD hat den Aufstieg verdient und eigentlich sollten wir froh sein, dass die jetzt weg sind in der ersten Liga.“

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (6), Sören Südmeier (6), Charlie Sjöstrand (5/3), Dalibor Doder (4), Joakim Larsson (4), Moritz Schäpsmeier (2), Aleksandar Svitlica (2), Miladin Kozlina (1), Nils Torbrügge (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-45. mit 14 Paraden davon 2 Siebenmeter), Kim Sonne-Hansen (30.-60. mit 4 Paraden).

Torschützen EHV: Jan Faith (5/2), Janar Mägi (5/1), Eric Meinhardt (5), Bengt Bornhorn (3/1), Sebastian Paraschiv (3), Arni Sigtrygsson (2), Ladislav Brykner (1), Bjarki Gunarsson (1), Gregor Remke (1), Marcel Schäfer (1).
Im Tor: Sveinbjörn Petursson (1.-10. und 38.-44.), Erik Topfer (10.-38. und 44.-60. mit 8 Paraden)

Spielfilm: 3:4 (5.), 4:8 (10.), 6:11 (15.), 8:13 (20.), 9:15 (25.), 11:15 (30.), 13:17 (35.), 16:20 (40.), 20:23 (45.), 23:26 (50.), 24:30 (55.), 27:31 (60.).

Strafminuten: Rambo (17.), Schäpsmeier (59.), Torbrügge (60.) – Gunnarsson (5.), Meinhardt (43.), Sigtrygsson (55.), Bornhorn (59.).

Zuschauer: 1.450
Schiedsrichter: Michael Kilp und Christoph Maier

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport