Wird es Silber oder Gold für Magnus Gullerud?
Allgemein | 29. Jan 2017

Für Magnus Gullerud ist es das Spiel seines Lebens und in Minden sind am letzten Januarsonntag rot, weiß und blau die Trendfarben. Der GWD-Mittelmann greift in Paris nach dem WM-Gold und an der Weser dürften viele Fans mitfiebern.

Es war das dramatischste Spiel des gesamten Turniers und am Ende rissen die Norweger die Arme in die Luft. Im Halbfinale zwischen den Skandinaviern und Kroatien wurden die Nerven aller Beteiligten bis aufs Äußerste strapaziert. Nach einer 12:10-Pausenführung für das Team von Christian Berge setzte sich das wechselhafte Geschehen auch im zweiten Durchgang fort. Mindens Magnus Gullerud traf insgesamt zweimal, seinem dritten Treffer blieb die Anerkennung durch das Schiedsrichtergespann verwehrt. Als die Spieluhr nach 60 Minuten ein 22:22 anzeigte, die Kroaten aber noch einen Siebenmeter zugesprochen bekamen, schien das Schicksal des Außenseiters damit besiegelt. Doch der junge Keeper Bergerud parierte und „schenkte“ seinem Team die Verlängerung.

Auch in der Zusatzspielzeit ließ die Entscheidung lange auf sich warten. Erst im zweiten Abschnitt zogen die Norweger dank eines starken Bjarte Myrhol davon. Nach dem 28:25-Erfolg wartet nun am Sonntag Gastgeber Frankreich als Finalgegner. Die Partie kann ab 17.30 Uhr im DKB-Livestream verfolgt werden.

Die unterlegenen Kroaten hatten auch im Spiel um Platz 3 das Nachsehen. Ohne Regenerationstag gingen den Mannen um Domagoj Duvnjak gegen Slowenien am Ende die Kräfte aus. Dank des 31:30 gewinnt das slowenische Team damit die erste WM-Medaille seiner Geschichte.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport