Spannender Handball auf höchstem Niveau
GWD-Pool | 04. Jun 2016

Im VIP-Raum der KAMPA-Halle hat jeder „seinen“ Platz

Da geht keiner hin, weil es da immer so voll ist. Was der Münchener Komiker Karl Valentin einst sagte, trifft irgendwie auch auf den VIP-Raum der Kampa-Halle bei den GWD-Heimspielen der Handballbundesliga-Mannschaft zu. Hier treffen sich die Mitglieder des GWD-POOL 100 (oder die, denen sie ihre Karten überlassen haben), Leute aus dem GWD-Betrieb und nach dem Spiel auch frisch geduscht mancher Spieler. Hier im Anbau an die Kampa-Halle wird vor dem Spiel getippt und gehofft und nachher fachmännisch analysiert, der Siegfaktor herausgestellt. Oder auch der Grund für die Niederlage gefunden, wenn es denn sein muss.

Manchmal verirrt sich auch ein Politiker hierher. Wenn es jemand aus der höheren Politik ist, weiß man, die nächsten Wahlen rücken näher. Halt, gilt nicht für die 2. politische Liga, die Landespolitiker. Von denen hat man in dieser Saison noch keinen hier gesehen.

Lokalpolitiker sind schon häufiger. Erfreulich in dieser Saison, dass auch der Mindener Bürgermeister sich mal blicken lässt. Bei seinem Vorgänger kam immer der Stellvertreter. Landräte sind oft mehrere Versionen da, denn der Landrat a. D. aus Dankersen lässt sich kaum ein GWD-Heimspiel entgehen.

Wie in jeder größeren Gruppe, die sich schon länger kennt, hat im VIP-Raum jeder „seinen“ Platz. Und das wird in der Regel auch beachtet. Eben weil man sich kennt. Das gilt auch an den Stehtischen. An denen wird es eng, wenn man von der Essensausgabe zurückkommt, Teller brauchen halt viel Platz. Und welches Bierglas auf dem kleinen Tisch gehört nun zu wem? Wer’s nicht so genau weiß, holt sich ein neues. Denn das ist im Preis drin.

Über dem ganzen Raum scheint eine stets gleichmäßige, vom Spielausgang unabhängige Geräuschwolke zu liegen. Sie besteht aus nicht nur Fachkommentaren, Fehleranalysen und Siegesfaktoren, sondern auch aus Satzfragmenten von Privatem, mal mit mal ohne geschäftlichen Hintergrund, und aus jeder Menge Smalltalk. Entspannend eben, weil das nach einem spannendem Spiel unbedingt nötig ist. Viel Entspannung, denn was kann spannender sein als Handball auf höchstem Niveau?

Hartmut Nolte

Bildunterzeile: Dr. Ralf Niermann, Landrat des Kreises Minden-Lübbecke, Sparkassen-Vorstand Volker Böttcher und Bundestagsabgeordneter Achim Post.

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport