OWL-Kracher zum Saisonauftakt
Bundesliga | 02. Sep 2016

Am Wochenende beginnt die Bundesliga Saison 16/17 für GWD Minden. Nach dem Pokalderby gegen den TuS N-Lübbecke steht nun am 1. Bundesligaspieltag mit dem TBV Lemgo gleich der nächste OWL-Spitzenklub als Gegner auf dem Plan.

Für GWD-Trainer Frank Carstens ist der Ausgang des Spiels dabei „völlig offen“. „Beide  Mannschaften befinden sich auf einem ähnlichen Niveau. Die Lemgoer haben den Heimvorteil auf ihrer Seite, nichts desto trotz werden wir unsere Chancen bekommen und zu überraschen wissen“, führte Carstens auf der Saisonauftakts-Pressekonferenz aus. Angesprochen auf die zum Teil hohen Niederlagen von GWD aus den letzten Begegnungen mit dem TBV und dem daraus vermeintlich resultierendem Angstgegner-Charakter, entgegnete Carstens ferner, dass die Mannschaft sich seitdem verändert habe und die Resultate demnach für die kommende Partie nicht von Belang seien. Statt Angst herrsche in den Köpfen der Spieler und des Trainerteams ohnehin vielmehr eine Euphorie „sich endlich wieder mit den Besten messen zu können“. GWD reist bis auf die bekannten Ausfälle um die Spieler Nenad Bilbija, Magnus Gullerud und Kim Sonne – nach Lungenentzündung noch nicht wieder voll einsatzfähig – mit der kompletten Mannschaft an.

Der Tabellendreizehnte der letzten Saison TBV Lemgo, dessen Pflichtspielauftakt ­­­- mit dem Erstrundenaus im DHB Pokal gegen den TuS N-Lübbecke – unerwartet ausfiel, hat aktuell noch keine Ausfälle zu vermelden. Ein Wiedersehen mit den ehemaligen GWD-Profis Nils Dresrüsse und Arne Niemeyer bleibt dennoch aus, da beide Akteure den TBV zu dieser Saison verließen. Den Stärken des TBV Lemgo – vor allem dem hohem Tempospiel und dem wurfstarken Rückraum um die Spieler Rolf Hermann, Andrej Kogut und Rückkehrer Tim Suton – tun diese Abgänge jedoch keinen Abbruch, weshalb Carstens diesen, durch eigenes Tempo, präzise Spielverlagerungen und forciertem Rückzugsverhalten begegnen möchte.

Das erste Saisonspiel von GWD Minden, gegen einen der vermutlich direkteren Konkurrenten um den Klassenerhalt, ist für den Verein folglich zugleich eine erste Standortbestimmung innerhalb der Liga. Es kann mit einem emotionalen Derby, in voller Halle, mit Siegchancen auf beiden Seiten gerechnet werden. Wer das Spiel live sehen möchte, sollte sich eine der verbliebenden Restkarten sichern. Anwurf in der Lipperlandhalle ist am Samstag um 19.00 Uhr.

© GWD Minden – juv

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport