„Mit allem reingehen was wir haben“
Bundesliga | 05. Okt 2016

Die HC Erlangen startete furios in die Saison. 8:4 Punkte, Platz 6 so lautet die Bilanz des Aufsteigers aus Bayern vor dem Aufeinandertreffen mit den Grün-Weißen. Nach drei Siegen in Folge reisen die Mittelfranken mit breiter Brust nach Minden. Für die Gastgeber könnte das Match am Freitag um 19.45 Uhr der erfolgreiche Auftakt zum anschließenden Oktoberfest werden.

Das letzte Duell der beiden Mannschaften endete mit einem „freundschaftlichen“ Unentschieden. Beide Teams standen zum damaligen Zeitpunkt als Aufsteiger in die DKB-Handball Bundesliga fest. Vor dem anstehenden Spieltag sieht die Ausgangssituation anders aus. Minden belegt nach der unglücklichen Niederlage beim Bergischen HC (25:27) mit 3:9 Punkten Tabellenplatz 16 und steht zum ersten Mal in dieser Saison unter Zugzwang.

Der HC Erlangen hat sich zur neuen Saison mit Isaías Guardiola, Uros Bundalo, Michael Haaß und den Torhütern Nikolas  Katsigiannis und Igor Lewschin verstärkt. Vor allem Kapitän Michael Haaß und Nikolai Katsigiannis sind keine Unbekannten in der Mindener KAMPA-Halle. Beide Spieler liefen in der Vergangenheit bereits im Trikot der Grün-Weißen auf. Am vergangenen Spieltag gelang den Mittelfranken ein furioser 30:29-Heimsieg gegen den VFL Gummersbach. Auffälligste Akteure auf Seiten Erlangens waren Top-Torjäger und Rechtsaußen Ole Rahmel (11 Tore), der wurfgewaltige Rückraum linke Pavel Horak (6 Tore) und Michael Haaß, der immer wieder wichtige Akzente im Angriffspiel der Erlanger setzen konnte. Nach diesem Traumstart strotzt der Aufsteiger aus dem Frankenland voller Selbstvertrauen.

Das weiß auch Trainer Frank Carstens, der den HC Erlangen derzeit als keine dankbare Aufgabe sieht. Nichts desto trotz ist dies ein wichtiges Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten. Durch eine konsequentere Chancenauswertung und ein schnelles Rückzugsverhalten will der Trainer die Punkte an der Weser behalten. „Wir müssen unsere Torchancen besser nutzen und die gefährlichen Gegenstöße über Ole Rahmel durch ein gutes Rückzugsverhalten unterbinden.“  Dabei setzt Carstens auf den achten Mann. „Ein wichtiger Aspekt wird auf die Halle und unsere Fans zukommen, welche die Mannschaft auch über Schwächephasen hinweg unterstützen müssen.“  Weiterhin ausfallen werden Nenad Bilbija und Magnus Gullerud. Moritz Schäpsmeier und Aleksandar Svitlica laborierten in dieser Woche an muskulären Problemen. Beide Spieler sind laut Carstens am Freitag aber wieder einsatzbereit.

Im Rahmen des Heimspiels gegen den bayerischen Konkurrenten findet das große Oktoberfest statt. Im neuen Foyer werden die Zuschauer mit bayerischen Spezialitäten verwöhnt und anschließend bei Live-Musik eine große „Gaudi“ gefeiert – hoffentlich mit zwei Punkten mehr auf der Habenseite. Dafür wird die Mannschaft mit „allem reingehen was wir haben“. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen,  im Internet und an der Abendkasse ab 18:15 verfügbar.

© GWD Minden – pook

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport