Knappe Niederlage gegen ukrainischen Meister
Allgemein | 20. Aug 2016

Die Leistung stimmt, nur das Ergebnis nicht. Gegen HC Motor Zaporozhye unterlag die Carstens-Sieben in Hildesheim knapp mit 28:29 (14:15). „Ich bin nicht unzufrieden. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat mich die Mannschaft überzeugt“, sagt der Trainer. 

Der ukrainische Meister wusste vor allem in körperlicher Hinsicht zu überzeugen. „Die haben von ihrer Größe schon was hergemacht und das war nicht unproblematisch für uns“, zeigte sich auch Frank Carstens von den Gardemaßen des Gegners beeindruckt. Trotzdem konnte sein Team anfangs in Führung gehen. Ohne Abwehrchef Magnus Jernemyr, der kurzfristig wegen einer Erkrankung ausgefallen war, standen die Dankerser in der Abwehr dennoch stabil, scheiterten aber mit zunehmender Spieldauer immer häufiger am starken gegnerischen Torhüter. Ein zwischenzeitlicher 8:13-Rückstand war die Folge. Das GWD-Team steckte aber nicht auf und konnte noch vor dem Wechsel wieder verkürzen.

Im zweiten Durchgang lief es im Angriffsspiel der Grün-Weißen besser. Vor allem Christoffer Rambo, zuvor nicht der Treffsicherste, sorgte mit seinen fünf Toren dafür, dass sein Team die Partie lange offen halten konnte. Nach dem 28:28 hatten die Ostwestfalen sogar noch die Chance auf einen Erfolg. Der Wurf von Marian Michalczik wurde aber zur Beute des Gästekeepers. Frank Carstens sieht seine Mannschaft trotzdem auf einem guten Weg: „Das war bislang unser schnellstes und hochklassigstes Spiel. Das hohe Tempo hat natürlich auch einige Fehler nach sich gezogen.“

Torschützen GWD: Charlie Sjöstrand (9/4), Christoffer Rambo (6), Marian Michalczik (4), Mats Korte (3), Moritz Schäpsmeier (3), Helge Freimann, Sören Südmeier, Tim Wieling (je 1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-30. mit 7 Paraden), Joel Birlehm (31.-60. mit 4 Paraden).

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport