Kim Sonne hält die Punkte fest
Saison 15/16 Spielberichte | 23. Okt 2015

GWD Minden marschiert weiter durch die Zweitligasaison. Die Grün-Weißen feierten in eigener Halle gegen den TV Emsdetten den neunten Sieg in Folge. Aber auch beim 27:24 (16:15)-Erfolg musste der Tabellenführer lange um die Punkte bangen.

Sechs Minuten lang hielt Kim Sonne seinen Kasten sauber. Erst dann gelang Ernir Arnarson der erste Treffer für die Gäste. Bis dahin hatte das Team von Frank Carstens einen guten Start hingelegt und durch Larsson, Schäpsmeier und Sjöstrand vorgelegt. Zwar gelang es den Hausherren nicht, den Vorsprung weiter auszubauen, die Treffer, die das Team erzielte, waren aber ziemlich spektakulär. So das 6:4, das Aleksandar Svitlica nach einem tollen langen Pass von Kim Sonne erzielte. Ebenso wie der folgende Treffer, bei dem Joakim Larsson ein sehenswertes Zuspiel von Miladin Kozlina verwertete. Auf den zwischenzeitlichen 8:8-Ausgleich fanden die Grün-Weißen durch Dalibor Doder und Aleksandar Svitlica die passende Antwort. Einige Male verpasste das GWD-Team dann durch Nachlässigkeiten im Angriffsspiel die Chance, sich weiter abzusetzen. Immerhin bewiesen in den letzten Minuten vor dem Wechsel die Halbspieler ihre Qualitäten. Dank der Treffer von Christoffer Rambo und Nenad Bilbija konnten die Dankerser einen knappen 16:15-Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Das erste Tor nach der Pause ging auf das Konto von Moritz Schäpsmeier, doch dann mussten die Gastgeber den TVE passieren lassen. Beim 17:18 (36.) lag das Team von der Ems erstmals vorn. Aber GWD Minden bewahrte die Ruhe und übernahm wieder. Die Grün-Weißen bereiteten ihre Angriffe nun besser vor, ließen aber weiterhin im Abschluss noch etwas Konsequenz vermissen. Die Abwehr hatte sich inzwischen besser eingespielt. Verlass war auf Kim Sonne, der in entscheidenden Situationen zur Stelle war. Das rauschende Handballfest, das man seit Saisonbeginn in der KAMPA-Halle erwartet, war es aber auch dieses Mal nicht. Den erneuten 24:24-Ausgleich erzielte für die Gäste ausgerechnet der Ex-Mindener Artjom Antonevich. Den anschließenden knappen Vorsprung brachte GWD Minden trotz Unterzahl und offener Deckung seitens der Gäste über die Zeit. Kim Sonne, der eine ganz starke zweite Halbzeit spielte, hielt mit vier Paraden in der Schlussphase die Punkte für seine Mannschaft fest.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Es ist für uns sehr wichtig, die Heimspiele klar zu machen. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass wir hier immer noch etwas verkrampfen. Natürlich bin ich nicht mit allen inhaltlichen Dingen zufrieden und wir können sicherlich besser spielen.“

Daniel Kubes: „Es ist hier immer das Gleiche: am Ende gewinnt GWD. Wir haben viel investiert und ich kann meiner Mannschaft kaum etwas vorwerfen. Am Ende ist Minden einfach zu erfahren und clever, dass die so etwas nach Hause fahren können.“

Torschützen GWD: Moritz Schäpsmeier (5), Charlie Sjöstrand (5/1), Aleksandar Svitlica (5), Christoffer Rambo (4), Nenad Bilbija (3), Joakim Larsson (3), Dalibor Doder (1), Miladin Kozlina (1).
Im Tor: Kim Sonne (47.-60. mit 17 Parade), Gerrie Eijlers (bei 3 Siebenmetern mit 1 Parade).

Torschützen TVE: Oddur Gretarsson (9/5), Ernir Arnason (4), Andre Kropp (4), Tobias Rivesjoe (3), Jasper Adams (2), Artjom Antonevich (1), Merten Krings (1).
Im Tor: Nils Babin (1.-24. und 30.-60. mit 12 Paraden), Maurice Behrens (24.-30. mit 1 Parade).

Spielfilm: 2:0 (5.), 5:3 (10.), 6:5 (15.), 10:9 (20.), 14:11 (25.), 16:15 (30.), 17:17 (35.), 19:18 (40.), 21:20 (45.), 23:21 (50.), 25:24 (55.), 27:24 (60.).

Strafminuten: Jernemyr (8.), Rambo (30.), Svitlica (38., 57.) – Krings (3.), Kropp (20.), Arnarson (46.).

Zuschauer: 2.610
Schiedsrichter: Peter Behrens und Marc Fasthoff

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport