Kein Sommerloch bei GWD Minden
Allgemein | 07. Jul 2016

Auch in der trainingsfreien Zeit ist bei GWD Minden einiges los. Coach Frank Carstens darf sich mit der höchsten europäischen Trainerlizenz schmücken. Die beiden Jungspieler Joel Birlehm und Marian Michalczik sind mit der Junioren-Nationalmannschaft unterwegs und bereiten sich auf die Europameisterschaft in Dänemark vor.

„Master Coach Diplom“ des europäischen Handballverbandes EHF ist die offizielle Bezeichnung der Lizenz, die GWD-Trainer Frank Carsten nach 160 Ausbildungsstunden und einer Abschlussprüfung erfolgreich erwarb. Der EHF-Mastercoach ist die höchste internationale Ausbildungsstufe für Handballtrainer. Zu den handballspezifischen Inhalten wurden auch sportwissenschaftliche und psychologische Themen bearbeitet. Neben Carstens schlossen unter anderem auch die Nationaltrainer Dagur Sigurdsson, Alexander Haase und Axel Kromer die Ausbildung erfolgreich ab.  Nach einer kurzen Pause geht für Carstens die Vorbereitung auf die neue Saison, mit dem medizinischen Check der Spieler im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen, ab dem 13. Juli wieder los.

Die Nationalmannschaft der Junioren bereitet sich aktuell auf die EM in Dänemark vor. Zu dem 21er-Kader, der von Bundestrainer Markus Baur zu diesem Vorbereitungslehrgang nominiert wurde, gehören auch die beiden Grün-Weißen Joel Birlehm und Marian Michalczik. Seit Montag findet der Lehrgang in der Sportschule Warendorf statt. Höhepunkt der Maßnahme waren die zwei Länderspiele gegen die Nachwuchsnationalmannschaft der Niederlande. Der erste Vergleich wurde am Dienstag Abend knapp 32:33 (15:18) verloren. Rückraumspieler Michalczik konnte sich dabei zweifach in die Torschützenliste eintragen. Probleme hatte das Team vor allem im Defensivverbund.

Genau diese Schwäche wollten die Handballer gestern Abend im ostwestfälischen Verl beseitigen und ein positiveres Ergebnis erzielen. Co-Trainer Erik Wudtke direkt nach dem ersten Spiel: „Die Niederländer haben das gut gemacht, aber jetzt haben wir zum Glück in nur 24 Stunden die große Chance, es besser zu machen. Im zweiten Spiel müssen wir mehr Laufbereitschaft und Initiative zeigen.“ Genau dies schien aufzugehen, denn die Revanche ist geglückt. Das deutsche Team gewann mit 40:28 (24:15).

Bei der EM in Dänemark vom 28. Juli bis 07. August trifft die Nationalmannschaft der Junioren in der Vorrundengruppe D auf Ungarn, Kroatien und Schweden.

© GWD Minden – lha

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport