In Dessau bleibt nur der sechste Platz
Allgemein | 23. Jan 2017

Die Mission „Titelverteidigung“ ist daneben gegangen. Beim Peugeot-Cup in Dessau belegte das GWD-Team am Sonntag nur den sechsten Platz. Nach einer harten Trainingswoche und mit vielen Nachwuchsspielern im Kader war Coach Frank Carstens jedoch keineswegs unzufrieden.

„Wir hatten in allen Spielen die Chance zum Sieg. Es ist natürlich schade, dass es nicht geklappt hat. Aber das Turnier war ein gutes Testfeld. Am Ende einer harten Trainingswoche bin ich zufrieden. Alle haben eine engagierte Leistung gezeigt“, lautet das Fazit des Mindener Trainers, der ohne Sören Südmeier (Fußverletzung), Marian Michalczik (ausklingende Schambeinentzündung), Charlie Sjöstrand (Sehnenentzündung im Fuß), Magnus Jernemyr (Entzündung im Zeh) und WM-Teilnehmer Magnus Gullerud Richtung Osten gefahren war.

Aus den Vorrundenspielen gegen den SC DHfK Leipzig und den TBV Lemgo holten die Grün-Weißen einen Zähler und belegten damit den dritten Rang. Dabei war das GWD-Team trotz kleinen Kaders mit einer 9:5-Pausenführung gegen Leipzig gut in das Turnier gestartet, musste die Messestädter nach dem Wechsel dann aber noch auf 16:13 davonziehen lassen. Zum zweiten Gruppenspiel gegen den TBV Lemgo konnten sich die Dankerser über die „Neuzugänge“  Mats Korte, Lukas Kister, Joel Birlehm, Tim Wieling und Justus Richtzenhain freuen, die nachgereist waren. Der jungen GWD-Mannschaft gelang es, dank eines starken Torhüters Birlehm nach 8:11-Rückstand noch ein 16:16-Remis zu erkämpfen.

Das Spiel um Platz fünf gegen die Gastgeber vom Dessau-Rosslauer HV fand vor stimmungsvoller Kulisse statt. Tim Wieling, Lukas Kister, Justus Richtzenhain & Co. unterlagen dem Zweitligisten mit 13:16.

Der Siegerpokal ging an den SC Magdeburg, der sich im Finale gegen den TBV Lemgo durchsetzte.

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport