GWD will im Heimspiel überzeugen
Bundesliga | 17. Sep 2015

Die HG Saarlouis ist zu Gast, wenn GWD Minden zum zweiten Mal in der noch jungen Saison in der KAMPA-Halle antritt. 5:1 Punkte haben die Grün-Weißen bislang gesammelt und wollen auch am Sonntag in der Erfolgsspur bleiben.

Nach dem eher mühevollen 28:25 vor zwei Wochen gegen den TuS Ferndorf möchten die Grün-Weißen ihren Fans im zweiten Saison-Heimspiel nun attraktiveren Handball bieten. Oder um es mit den Worten von Frank Carstens zu sagen: „Wir möchten auch gern zuhause mal eine Leistung zeigen, mit der wir zufrieden sein können.“ So wie zuletzt in Bietigheim als die Ostwestfalen nach der Pause keine Zweifel mehr aufkommen ließen. „Das war eine klare Leistungssteigerung. Wir haben über die gesamte Zeit konstant gespielt und unsere Vorhaben gut umgesetzt“, sagt der Trainer.

Dabei könnte es sein, dass am Sonntag beide Teams auf einen Schlüsselspieler verzichten müssen. Während bei den Hausherren Magnus Jernemyr wegen einer Achillessehnenreizung ausfallen wird, bangen die Saarländer um den Einsatz ihres spanischen Spielmachers Ibai Meoki. Mindens Abwehrchef klagt schon seit Wochen über Beschwerden an der Achillessehne und soll das Problem vor den harten Spielen im Oktober nun auskurieren. „Magnus macht momentan eine Therapie, die eben eine Pause erfordert. Unser Ziel ist es, das Problem bis zum Oktober in den Griff zu bekommen“, erklärt Frank Carstens. Erste Wahl als Jernemyr-Ersatz dürfte Nils Torbrügge sein, der dann zusammen mit Joakim Larsson den Mittelblock bilden wird. Entwarnung gibt es dagegen bei Sören Südmeier, der nach einer Knochenprellung im Knie am Sonntag wieder zur Verfügung stehen sollte.

Die Gäste aus dem Saarland reisen mit einem ausgeglichenen Punktekonto und als Tabellendreizehnter an die Weser. In eigener Halle konnte das Team des früheren Frauen-Bundestrainers Heine Jensen gegen Essen und Emsdetten gewinnen. Die Auswärtsspiele in Rostock und Rimpar wurden verloren. Schon beim Auftritt gegen die DJK Rimpar Wölfe wurde Mittelmann Ibai Meoki schmerzlich vermisst. Ob der Spanier, Dreh- und Angelpunkt des HGS-Spiels, am Sonntag dabei sein wird, ist noch fraglich. „Saarlouis ist auf jeden Fall eine Mannschaft, die ihre Stärken im Angriffsspiel hat. Sie sind da sehr beweglich und variabel. Das wird sicherlich eine harte Aufgabe für unsere Positionsabwehr“, charakterisiert GWD-Coach Frank Carstens den nächsten Gegner. Ob mit oder ohne Ibai ist ihm dabei egal: „Man sollte sich immer auf die stärkste Konstellation vorbereiten.“

Die Partie in der KAMPA-Halle wird um 17.00 Uhr angepfiffen. Tickets gibt es noch an der Tageskasse und bei allen Vorverkaufsstellen. Die Kasse ist bereits ab 15.00 Uhr geöffnet.

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport