GWD überwintert auf Platz 15
Saison 14/15 Spielberichte | 27. Dez 2014

Nur ganz schwer kam das GWD-Team gegen das Tabellenschlusslicht in Gang und die Schwachstelle des Mindener Spiels war wieder einmal die Offensive. Als Dalibor Doder, Christoph Steinert, Moritz Schäpsmeier und Aleksandar Svitlica in der Anfangsviertelstunde scheiterten, war dabei nicht nur Pech im Spiel. Zwar rettete das Aluminium dreimal zugunsten der Schwaben, in vielen Fällen waren die Abschlüsse aber auch einfach nur unüberlegt. So dauerte es bis zur 19. Spielminute ehe die Gastgeber zum ersten Mal in Führung gehen konnten. Ausgerechnet in Unterzahl schoben sich die Grün-Weißen dank Dalibor Doder und Aleksandar Svitlica an der SG vorbei. Der Bann war gebrochen und bei den Ostwestfalen lief es nun fast wie am Schnürchen. Mit Miladin Kozlina und Magnus Jernemyr im Mittelblock brannte nun hinten fast gar nichts mehr an, zumal auch Gerrie EIjlers wieder mit etlichen Paraden zu glänzen wusste. So konterten sich die Dankerser auf 14:9 (25.) davon. Die zweite Zeitstrafe gegen Nils Torbrügge nutzten die Gäste, um vor der Pause noch einmal zu verkürzen.

Auch wenn man sich auf den mit 2.740 Zuschauern ordentlich besetzten Rängen der KAMPA-Halle nach dem Wechsel über die ein oder andere vergebene Großchance ärgern musste, ließen die Grün-Weißen doch nichts mehr anbrennen. Auf sieben oder acht Tore pendelte sich der Vorsprung der Mindener ein, so dass die Partie schon früh entschieden war. Die Gäste hatten nichts mehr entgegen zu setzen. Beim 33:23 (55.) lag das Team von Goran Perkovac zum ersten Mal mit zehn Treffern vorn, konnte dieses Polster aber nicht in vollem Umfang über die Zeit bringen. Das 35:27 bedeutete aber dennoch den zweithöchsten Saisonerfolg der Dankerser. „Ich möchte an dieser Stelle noch einmal Arne Niemeyer erwähnen, der wieder einmal ein starkes Spiel gezeigt und aus neun Versuchen acht Tore gemacht hat“, fand Goran Perkovac nach der Partie positive Worte für den auffälligsten Spieler der letzen Partien. Aber auch für Aleksandar Svitlica und Dalibor Doder hatte der Kroate ein Lob übrig.

Stimmen zum Spiel:
Goran Perkovac: „Das war ein wichtiges Spiel für uns. Die Spieler waren sehr engagiert und konzentriert. Zum ersten Mal haben wir unsere Abwehr komplett zusammen gehabt und konnten so unsere Marschroute durchziehen. Auch die Torhüterleistung war solide, eigentlich hat heute alles gepasst. Jetzt erhoffe ich mir nur, dass die Mannschaft in Zukunft gesund bleibt.“

Hartmut Mayerhoffer: „Wir haben sehr strukturiert und sicher begonnen. Danach hat unsere Fehlerquote deutlich zugenommen, was Minden mit einfachen Gegenstoßtoren bestraft hat. Das hat sich auch in der zweiten Halbzeit fortgesetzt. Glückwunsch nach Minden, so einen Spieler wie Dalibor Doder in seinen Reihen zu haben.“

Torschützen GWD: Arne Niemeyer (8), Aleksandar Svitlica (8/3), Dalibor Doder (7), Christoph Steinert (6/1), Moritz Schäpsmeier (2), Nils Torbrügge (2), Christoffer Rambo (1), Aljoscha Schmidt (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-44. mit 13 Paraden davon 1 Siebenmeter), Jens Vortmann (44.-60 mit 2 Paraden).

Torschützen SG BBM: Romas Kirveliavicius (5), Julius Emrich (4), Robin Haller (4), Christian Schäfer (4/3), Andreas Blodig (3), Tim Dahlhaus (3), Jonathan Scholz (2), Dominik Schmid (2),
Im Tor: Darko Stanic (1.- 39. mit 5 Paraden), Mihailo Radovanovic (39.-60. mit 5 Paraden).

Spielfilm: 1:2 (5.), 3:4 (10.), 5:7 (15.), 10:8 (20.), 14:9 (25.), 17:13 (30.), 20:14 (35.), 25:17 (40.), 28:21 (45.), 30:22 (50.), 33:24 (55.), 35:27 (60.).

Strafminuten: Torbrügge (17., 29.), Jernemyr (42.) – Emrich (10.), Haller (53.).
Zuschauer: 2.740

Schiedsrichter: Nils Blümel und Jörg Loppaschewski

  

 
© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport