GWD strauchelt in Melsungen auf der Ziellinie
Saison 16/17 Bundesliga Spielberichte | 29. Okt 2016

Gegen die MT Melsungen ist für GWD Minden im Moment einfach kein Kraut gewachsen. Nach der Niederlage im Pokal hatte man nun auch in der Bundesliga das Nachsehen. Beim 24:30 (14:16) war die Partie lange offen, erst in der Schlussphase waren die Dankerser dem erhöhten Druck des Gegners nicht mehr gewachsen.

Zwei Paraden von Kim Sonne und Treffer von Christoffer Rambo und Charlie Sjöstrand bescherten den Gästen einen Einstand nach Maß. Diese Führung allerdings sollte sich als Momentaufnahme entpuppen. Nicht einmal vier Minuten benötigte die gastgebende MT, um an den Grün-Weißen vorbeizuziehen und sie fortan in Schach zu halten. Die MT Melsungen kontrolliert nun das Spiel, aber sie dominierte nicht. Das GWD-Team ließ sich nicht abschütteln und bot eine ansprechende Leistung. Vor allem zahlreiche Paraden des weiterhin starken Kim Sonne gaben den Gästen, die ohne Moritz Schäpsmeier und Magnus Jernemyr nach Kassel gereist waren, Sicherheit. Mehrfach vergaben die Nordhessen die Chance, auf eine deutlichere Führung und trugen so auch ihren Teil dazu bei, dass das GWD-Team lange Zeit auf etwas Zählbares hoffen konnte.

Kampf und Moral der Dankerser wurden dann nach 38 Minuten belohnt, als Sören Südmeier der 18:18-Ausgleich gelang. Der Mittelmann, der im Pokalspiel keine Berücksichtigung gefunden hatte, nutzte nach der Pause seine Chance und brachte sich mit einer starken Leistung wieder in Erinnerung. Das Kopf-an-Kopf-Rennen setzte sich über ein 20:20 bis zum 24:23 – erneut durch Südmeier – fort. Doch das sollte nach 48 Minuten der letzte Feldtreffer für die Gäste bleiben. Die MT Melsungen legte in der Abwehr noch einmal einen Zahn zu und für die Rückraumachse Helge Freimann/Florian Freitag gab es danach kaum noch ein Durchkommen. Christoffer Rambo, der schon vor der Pause etliche Versuche für seine vier Tore benötigte, hatte inzwischen überhaupt kein Glück mehr. Weil Marian Michalczik nach einem unglücklichen Foul bereits nach einer Viertelstunde die Rote Karte gesehen hatte, fehlten Frank Carstens mittlerweile auch die personellen Alternativen. So zogen die Hausherren in der Schlussphase auf und davon und erlaubten dem GWD-Team nur noch einen Siebenmetertreffer durch Aleksandar Svitlica.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Es war ein verdienter Sieg für Melsungen. Wir haben heute wesentlich besser gespielt als am Mittwoch. Leider spiegelt sich das nicht im Ergebnis nieder. Wir waren im Rückzug heute nicht gut genug. Mit der Moral und dem Kampfgeist bin ich wesentlich zufriedener als am Mittwoch.“

Michael Roth: „Wir hätten das Spiel schon früher in die richtige Richtung lenken können. Aber wir haben auch nach dem Mindener Ausgleich die Ruhe bewahrt. Am Ende haben wir den Rückraum des Gegners besser angehen können und sind so zum klaren Erfolg gekommen.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (7/4), Christoffer Rambo (4), Charlie Sjöstrand (4), Helge Freiman (3), Sören Südmeier (3), Magnus Gullerud (2), Joakim Larsson (1).
Im Tor: Kim Sonne (1.-60. mit 6 Paraden), Gerrie Eijlers (bei Siebenmetern).

Torschützen MT: Michael Allendorf (10/6), Johannes Sellin (5), Philipp Müller (4), Felix Danner (2), Patrick Fahlgren (2), Marino Maric (2), Michael Müller (2), Nenad Vuckovic (2), Momir Rnic (1).
Im Tor: Johan Sjöstrand (1.-60. mit 12 Paraden), Svetislav Verkic (bei Siebenmetern).

Spielfilm: 3:3 (5.), 6:4 (10.), 7:5 (15.), 11:8 (20.), 14:11 (25.), 16:14 (30.), 17:16 (35.), 20:19 (40.), 23:21 (45.), 25:23 (50.), 29:23 (55.), 30:24 (60.).

Strafminuten: Freiman (12.) – Vuckovic (10.), M. Müller (34.).
Rote Karte: Marian Michalczik (15.)

Zuschauer: 3.846
Schiedsrichter: Christian Moles und Lutz Pittner

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport