GWD Minden holt Andreas Cederholm
Allgemein | 14. Mrz 2017

Andreas Cederholm ist der neue Mann im rechten Rückraum von GWD Minden. Der 26-Jährige kommt vom französischen Erstligisten Fenix Toulouse und bleibt zunächst für 2 Jahre an der Weser.

Der Schwede ist bei HK Guldkroken groß geworden und wechselte 2007 zu IFK Skövde. Nach sechs Jahren führte sein Weg zum Champions League-Teilnehmer IFK Krstianstad, mit dem er zweimal schwedischer Meister wurde. Im Sommer 2016 nahm Cederholm das Angebot aus Toulouse an. Der 1,86-Mann hat 34 Länderspiele für das Drei-Kronen-Team bestritten.

„Wir freuen uns, dass Andreas zu uns kommen möchte und bedanken uns bei Fenix Toulouse, die den Wechsel durch eine vorzeitige Vertragsauflösung erst möglich gemacht haben. Andreas entspricht voll dem Spielerprofil, das wir als Ergänzung zu Christoffer Rambo auf Rückraum Rechts gesucht haben. Er ist ein zweikampfstarker Handballer, der den Körperkontakt sucht und durch seine Wendigkeit Lücken in jede gegnerische Abwehr reißen kann. Dazu kann er selber aggressiv verteidigen und den Ball in der Zweiten Welle nach vorne treiben“, freut sich Mindens Sportlicher Leiter Frank von Behren sichtlich über seine zweite Neuverpflichtung.

Cederholm hat vor einigen Tagen in Minden die medizinischen Tests absolviert und seinen Vertrag unterschrieben. „Ich habe viele gute Dinge über GWD Minden gehört und es war immer mein Ziel, in der Bundesliga zu spielen. Ich glaube, dass dieser Verein mein Spiel auf ein höheres Niveau bringen kann“, erklärt der Schwede bei seiner ersten Stippvisite an der Weser.

Cederholm tritt bei GWD Minden die Nachfolge von Moritz Schäpsmeier an, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Kapitän Schäpsmeier soll aber weiterhin an den Verein gebunden werden. Das Eigengewächs hat bei den Dankersern alle Jugendmannschaften durchlaufen und ist mit 307 Bundesligaspielen mittlerweile Rekordspieler des Vereins.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport