GWD macht die vier Punkte am Wochenende voll
Saison 15/16 Spielberichte | 24. Apr 2016

GWD Minden hat am Wochenende vier Punkte eingefahren und ist damit der DKB Handball-Bundesliga ein gutes Stück näher gekommen. Dem zwischenzeitlich zähen 29:21-Heimerfolg gegen Empor Rostock ließen die Grün-Weißen am Sonntag einen ungefährdeten 30:28 (14:11)-Sieg gegen Bayer Dormagen folgen.

Auch wenn das Endresultat etwas anderes vermuten lässt, war der doppelte Punktgewinn der Ostwestfalen beim Kellerkind letztlich ungefährdet. Schon früh machten die Gäste klar, wer Herr im Bayer Sportcenter ist. Bis zum 2:2 (6.) konnte der TSV Schritt halten, dann eilten die Dankerser, angetrieben vom agilen Charlie Sjöstrand, auf 8:2 (13.) davon. Die Rollen waren auch danach klar verteilt. Der Favorit behielt die Nase vorn, auch wenn man einen Teil des Vorsprungs wieder einbüßen musste. Zwei Pfostentreffer und zwei vergebene Siebenmeter waren einige der Gründe dafür, dass es zur Pause nicht schon eine ganz klare Angelegenheit für die Gäste wurde.

Auch nach dem Wechsel sah es lange Zeit nach einem sehr deutlichen Erfolg des Favoriten aus. Das Tempospiel der Grün-Weißen funktionierte blendend und auch die Kreisläufer wurden immer wieder gut in Szene gesetzt. Bis zu sieben Tore betrug der Vorsprung der Mindener Mitte der zweiten Halbzeit. Doch die Hausherren steckten nicht auf und waren durch den starken Pascal Noll fünf Minuten vor dem Ende plötzlich wieder auf zwei Tore (24:26) herangekommen. Die Dankerser mussten sich in dieser Phase den Vorwurf gefallen lassen, im Angriff zu leichtsinnig mit den Möglichkeiten umgegangen zu sein. Doch am Ende behielten die Grün-Weißen die Nerven und kamen durch Dalibor Doder (2), Aleksandar Svitlica und Moritz Schäpsmeier zu entscheidenden Treffern, die das Bayer-Team auf Distanz hielten. „Das war eine ordentliche Leistung, nur der Endstand hat nicht gestimmt“, zeigte sich Manager Horst Bredemeier nach dem Abpfiff durchaus zufrieden.

Am nächsten Wochenende ist das GWD-Team spielfrei und trifft dann am 7. Mai auf den SV Henstedt-Ulzburg.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Ich bin froh, dass das so gut geklappt hat. Wir haben lange um den Einsatz von Südi und Dado bangen müssen, aber beide haben ihre Sache heute wirklich gut gemacht. Es war sicher keine perfekte oder herausragende Leistung. Zu Beginn haben wir aber wirklich gut verteidigt, in der zweiten Halbzeit hat sich dann die Angriffsleistung gebessert.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (7), Dalibor Doder (6), Charlie Sjöstrand (5), Joakim Larsson (4), Moritz Schäpsmeier (2), Sören Südmeier (2), Mats Korte (1), Miladin Kozlina (1), Christoffer Rambo (1), Nils Torbrügge (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-42. und 59.-60. mit 4 Paraden), Kim Sonne-Hansen (42.-59. mit 1 Parade).

Torschützen HCE: Pacal Noll (8), Jo Gerrit Genz (5), Maximilian Bettin (4), Alexander Feld (4/1), Alexander Kubler (3), Robin Doetsch (2), Jonathan Eisenkratzer (1), Björn Marquardt (1).
Im Tor: Sven Bartmann (1.-60. mit 9 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Spielfilm: 2:2 (5.), 2:5 (10.), 3:8 (15.), 5:9 (20.), 8:11 (25.), 11:14 (30.), 15:19 (35.), 15:21 (40.), 17:24 (45.), 22:17 (50.), 24:27 (55.), 28:30 (60.).

Strafminuten: Torbrügge (25.), Jernemyr (41.), Schäpsmeier (59.) – Eisenkratzer (29.), Marquardt (47.).

Zuschauer: 1.164
Schiedsrichter: Pawel Fratczak und Paulo Ribeiro

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport