GWD geht ungeschlagen ins Spitzenspiel
Saison 15/16 Spielberichte | 04. Dez 2015

Besser geht es kaum: Gegen den EHV Aue hatte GWD Minden nur in der Anfangsphase Probleme. Aber nach dem 7:7 eilten die Grün-Weißen auf und davon und konnten am Ende einen klaren 34:26 (16:11)-Erfolg feiern.

Schon früh dürfte den knapp 2.000 Zuschauern in der KAMPA-Halle klar gewesen sein, dass die Gäste aus Aue beide Punkte nicht so einfach hergeben würden. Mit viel Leidenschaft ging der EHV vor allem in der Abwehr zur Sache und die Grün-Weißen ließen sich davon zunächst einmal beeindrucken. Immer wieder provozierte der Tabellenvierte Fehler im Spielaufbau der Mindener. Dass die Hausherren die Partie trotzdem offen halten konnten, resultierte aus einigen gelungenen Einzelaktionen von Dalibor Doder. Mitte der ersten Halbzeit verschafften sich die Ostwestfalen dann Luft und konnten von 7:7 auf 11:7 davonziehen. Die GWD-Abwehr ließ aus dem Positionsangriff mittlerweile kaum einen Treffer zu. Wenn die Auer zu Torerfolgen kamen, dann weil sie im Gegenstoß von Ballverlusten der Carstens-Sieben profitierten. So nahmen die Mindener eine ordentliche 16:11-Führung mit in die Pause.

Nach dem Wechsel gab der Tabellenführer das Heft nicht mehr aus der Hand. Mit Routine und Einsatz verteidigten die Grün-Weißen ihre Führung. Ausgerechnet eine doppelte Unterzahl verlieh dann noch einmal zusätzlichen Schwung. Die Dankerser erzielten trotz personeller Unterlegenheit in dieser Phase zwei Tore und brachten damit reichlich Stimmung in die Halle. Die Hausherren bauten ihre Führung immer weiter aus und konnten beim 30:20 (49.) durch Christoffer Rambo zum ersten Mal einen Zehn-Tore-Abstand bejubeln. Der Norweger taute erst nach der Pause auf, war denn aber mit fünf Treffern einer der erfolgreichsten Werfer seines Teams. Die Partie war längst entschieden und der Widerstand des EHV war gebrochen. So wurde es nach 50 Minuten auch wieder Zeit für das GWD-Jugendprojekt. Max Hösl und Tim Wieling durften auf den Außenpositionen Zweitligaerfahrung sammeln, blieben allerdings ohne Torerfolg. Nach einer tollen zweiten Halbzeit stand am Ende ein verdienter 34:26-Erfolg für den alten und neuen Zweitliga-Tabellenführer. Schon am Sonntag treten die Dankerser nun beim direkten Verfolger aus Erlangen an.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Wir sind sehr erleichtert. Wir konnten heute die Zahl der technischen Fehler erheblich reduzieren. Außerdem hat die Zusammenarbeit der Außen- und Halbverteidiger besser gepasst. Das war wirklich konsequente Arbeit heute.“

Runar Sigtryggson: „Der Sieg ist völlig verdient, auch in der Höhe. Wir haben ein paar Verletzungsprobleme, trotzdem haben heute viele Sachen einfach nicht funktioniert. Der Unterschied für mich war heute die Torhüterleistung, auch am Kreis hatten wir große Probleme.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (10/3), Dalibor Doder (6), Christoffer Rambo (5), Nenad Bilbija (4), Joakim Larsson (3), Miladin Kozlina (Charlie Sjöstrand (2), Sören Südmeier (2).
Im Tor: Kim Sonne (1.-46. mit 9 Paraden davon 1 Siebenmeter), Gerrie Eijlers (46.-60. mit 4 Paraden).

Torschützen EHV: Eric Meinhardt (9/3), Janar Mägi (5), Jan Faith (3), Sigtryggur Runarsson (3/1), Sebastian Duschek (2), Sebastian Paraschiv (2), Kevin Roch (1), Arni Sigtrygsson (1).
Im Tor: Sveinbjörn Petursson (1.-35. und 45.-51. mit 7 Paraden), Erik Töpfer (35.-45. und 51.-60. mit 4 Paraden).

Spielfilm: 3:2 (5.), 6:5 (10.), 9:7 (15.), 10:7 (20.), 12:9 (25.), 16:11 (30.), 19:14 (35.), 23:16 (40.), 26:20 (45.), 31:21 (50.), 32:23 (55.), 34:26 (60.).

Strafminuten: Rambo (16.), Larsson (37.), Bilbija (37.), Jernemyr (48.), Torbrügge (55.) – Paraschiv (21.), Sigtrygsson (33.), Roch (54.).

Zuschauer: 1.928
Schiedsrichter: Sebastian Grobe und Adrian Kinzel

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport