GWD-Flügelzange knackt Frisch Auf! Göppingen
Saison 13/14 Spielberichte | 01. Dez 2013

Nach seiner herausragenden Leistung im letzten Spiel gegen Balingen-Weilstetten war Dalibor Doder auch gegen den anderen Vertreter von der schwäbischen Alb wieder erste Wahl auf der Mittelposition. Der Schwede und seine Mitspieler legten einen ordentlichen Start hin. Der ausgeglichenen Anfangsphase folgte ein furioser Lauf der Gastgeber. Trotz einer Hinausstellung gegen Aleksandar Svitlica setzten sich die Grün-Weißen von 3:3 (6.) auf 7:3 (9.) ab. Göppingens Trainer Velimir Petkovic reagierte und nahm schon nach acht Minuten seine erste Auszeit. Diese wirkte sich vor allem auf die Mindener aus, und zwar leistungshemmend. Die Hausherren blieben neun Minuten ohne Torerfolg, verspielten ihre komforartikel Führung und erlaubten den Göppingern, deren Top-Werfer Momir Rnic überraschend fehlte, den 7:7-Ausgleich (17.). Erst Christoffer Rambo brach bei den Ostwestfalen mit seinem Gewaltwurf zum 8:7 wieder den Bann. Anschließend hatte der Norweger zweimal hintereinander Pech, als er den rechten Pfosten traf. Nicht nur in dieser Situation agierte die Mannschaft von Goran Perkovac in der Abwehr besser als im Angriff. Anschließend blieb das Spiel eng und umkämpft. Die letzte Aktion vor der Pause brachte dem GWD-Team die 14:13-Führung per Siebenmeter und den Göppingern eine Zeitstrafe gegen Bojan Beljanski.

Gute Vorzeichen für die zweite Halbzeit, die die Dankerser nutzten und durch Aleksandar Svitlica und Christoph Steinert auf 16:13 erhöhten. Auch wenn es in der Folgezeit immer wieder Rückschläge zu verzeichnen gab, behielten die Mindener die Kontrolle über das Match. Ausgelassene Möglichkeiten sowie ein vergebener Siebenmeter durch Aleksandar Svitlica (39.) wurden durch eine hohe Kampfbereitschaft und Leidenschaft mehr als wettgemacht. Gerade nach dem Wechsel bereiteten viele Balleroberungen den Boden für ein erfolgreiches Gegenstoßspiel. Die Ostwestfalen kamen nun immer besser in Fahrt, strahlten Selbstvertrauen und Sicherheit aus. Es gab nichts, was die Grün-Weißen aus der Ruhe bringen konnte, auch nicht die offensive Deckungsvariante der Göppinger. So stand die KAMPA-Halle schon frühzeitig Kopf, weil beim 29:22 zehn Minuten vor dem Abpfiff kaum jemand das Gefühl hatte, es könne noch etwas schief gehen. Aber es ging noch einiges schief: Drasko Mrvaljevic scheiterte per Siebenmeter, im nächsten Angriff prellte sich Christoph Steinert den Ball auf den Fuß und Yves Kunkel traf bei seinem ersten Ballkontakt nur die Latte. So stand es plötzlich nur noch 29:26 (57.). Zwei Paraden von Anders Persson und ein „Zaubertor“ von Dalibor Doder erlösten das GWD-Team allerdings endgültig. Am Ende hieß es 31:28 aus Sicht der Mindener.

Stimmen zum Spiel:
Goran Perkovac: „Es war ein schönes und kampfbetontes Spiel heute. Meine Mannschaft hat eine unglaublich starke Abwehr gespielt. Jetzt lässt es sich wesentlich besser nach vorne schauen. Ich bedanke mich bei den Zuschauern, die die Mannschaft toll unterstützt haben. Meine Jungs spielen einen guten Handball und ich hoffe, dass wir bald häufiger vor vollen Rängen spielen.“

Velimir Petkovic: „Ich glaube schon, dass es ein verdienter Sieg für Minden war. Am Ende war es ziemlich deutlich und ich bin einfach enttäuscht.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (9/2), Aljoscha Schmidt (7/3), Dalibor Doder (5), Christoph Steinert (4), Nenad Bilbija (2), Sören Südmeier (2), Christoffer Rambo (1), Oliver Tesch (1).
Im Tor: Jens Vortmann (1.-24. mit 3 Paraden), Anders Persson (24.-60. mit 9 Paraden davon 1 Siebenmeter).

Torschützen Frisch Auf!: Marcel Schiller (9/5), Tim Kneule (5), Daniel Fontaine (4), Felix Lobedank (4), Christian Schöne (4), Evgeni Pevnov (1), Manuel Späth (1).
Im Tor: Primoz Prost (1.-38. mit 5 Paraden), Nikola Marinovic (38.-60. mit 6 Paraden davon 2 Siebenmeter)

Spielfilm: 3:2 (5.), 7:4 (10.), 7:6 (15.), 9:9 (20.), 11:11 (25.), 14:13 (30.), 17:14 (35.), 21:17 (40.), 25:19 (45.), 29:22 (50.), 29:26 (55.), 31:28 (60.).

Strafminuten: Svitlica (6., 27.), Tesch (17., 49.) – Beljanski (13., 30.), Schiller (37., 41.), Späth (49., 53.).
Zuschauer: 2.250

Schiedsrichter: Sebastian Grobe und Adrian Kinzel

   

 
© GWD Minden – bra/rok

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport