GWD findet in Bietigheim die positive Verbindung
Saison 15/16 Spielberichte | 13. Sep 2015

Mit dem dritten Spieltag darf man bei GWD Minden rundum zufrieden sein. Bei der SG BBM Bietigheim wurde die Mannschaft von Frank Carstens seiner Favoritenrolle gerecht und feierte einen verdienten 31:24 (14:11)-Erfolg. Kein Wunder, dass Carstens sagt: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Das war die Verbindung aus den positiven Dingen unserer beiden ersten Spiele.“

Während das GWD-Team damit sein erstes wirklich überzeugendes Saisonspiel ablieferte, stürzen die Gastgeber nach der vierten Niederlage in Folge immer tiefer in die Krise. Ein hartes Stück Arbeit hatten die Dankerser beim Mitabsteiger erwartet, doch spätestens nach der Pause entpuppte sich die Partie als Selbstläufer. Eine überragende Abwehrleistung erlaubte es den Ostwestfalen, immer wieder Aleksandar Svitlica in Szene zu setzen. Der Rechtsaußen traf in fast jeder Spielsituation und kam mit seinem Nebenmann Christoffer Rambo auf insgesamt 19 Treffer.

Sehr ausgeglichen ging es im ersten Durchgang zu, wobei die Gäste aus Minden auch hier schon einen leichten Vorteil auf ihrer Seite hatten. Nur beim 6:5 (14.) und 7:6 (15.) hatte die SG BBM Bietigheim die Nase vorn, ansonsten durften sich das GWD-Team ständig einer knappen Führung erfreuen. Die Grün-Weißen konnten sich dabei auf die Treffsicherheit von Aleksandar Svitlica verlassen, der sich nur wenige Fehlversuche erlaubte und in den ersten 30 Minuten sechs Tore erzielte. Kurz vor dem Wechsel verschafften sich die Gäste etwas mehr Luft und gingen nach dem Treffer von Christoffer Rambo mit einem 14:11 in die Kabine.

Innerhalb von nur sieben Minuten sorgte die Mannschaft von Frank Carstens, der zur Halbzeit offenbar die richtigen Worte gefunden hatte, dann für klare Verhältnisse. Zweimal Dalibor Doder, sowie Aleksandar Svitlica und Charlie Sjöstrand schraubten das Ergebnis auf 18:11 in die Höhe. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Vor der mageren Kulisse von nicht einmal 1.400 Zuschauern in der MHPArena erholten sich die Hausherren nicht mehr. Den Gästen gelang nun fast alles. „Wir haben uns in der mittleren Phase des Spiels fast keine technischen Fehler erlaubt und konnten mehr Druck erzeugen als Bietigheim“, erklärt Frank Carstens den starken Auftritt seiner Mannschaft. Selbst eine Zweiminutenstrafe gegen Dalibor Doder (44.) überstand man unbeschadet. Zwar konnte die SG zwischenzeitlich noch einmal von 20:28 auf 23:28 verkürzen, am Ende stellten die Grün-Weißen aber den Sieben-Tore-Abstand wieder her und siegten mit 31:24.

Stimmen zum Spiel:

Frank Carstens: „Heute hat die Positionsabwehr wirklich gut funktioniert. Wenn wir uns in der Schlussphase nicht noch ein paar technische Fehler erlaubt hätten, wäre sogar ein höherer Sieg möglich gewesen.“
Hartmut Mayerhoffer: „Wir haben bis zur 25. Minute recht gut gespielt. Aber es zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Spiele. Gute Phasen wechseln sich viel zu schnell mit schlechten Phasen ab, wir zeigen kein konstantes Leistungsverhalten. Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel versuchen, unsere Fehler abzustellen.“

Torschützen GWD: Aleksandar Svitlica (12/2), Christoffer Rambo (7), Dalibor Doder (4), Nenad Bilbija (3), Charlie Sjöstrand (2), Joakim Larsson (2), Miladin Kozlina (1)
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-60. mit 15 Paraden davon 1 Siebenmeter), Kim Sonne.

Torschützen SG: Christian Schafer (5/1), Julius Emrich (4), Gerdas Babarskas (3), Timo Salzer (3), Tim Dahlhaus (2), Andre Lohrbach (2/2), Max Emanuel (2), Paco Barthe (1), Jan Doll (1), Dominik Schmid (1).
Im Tor: Stanislaw Gorobtschuk (1.-50. mit 9 Paraden), Mihailo Radovanovic (50.-60.).

Spielfilm: 2:3 (5.), 4:4 (10.), 7:7 (15.), 8:8 (20.), 10:11 (25.), 11:14 (30.), 11:17 (35.), 15:20 (40.), 17:24 (45.), 19:27 (50.), 21:28 (55.), 24:31 (60.).

Strafminuten: Bilbija (7.), Torbrügge (26.), Doder (44.) – Dahlhaus (26.).

Zuschauer: 1.352
Schiedsrichter: Thomas Horath und Timo Hofmann

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport