Gullerud: „Mehr als ich erwartet habe“
Allgemein | 20. Jan 2017

Sehr positiv, fast schon euphorisch, fällt das WM-Fazit unsere Kreisläufers Magnus Gullerud nach Abschluß der Hinrundenspiele in Frankreich aus. In der Gruppe A belegen die Norweger nach der ersten Turnierwoche den zweiten Platz und haben sich damit sicher für das Achtelfinale qualifiziert.

„Wir wollten unter die beiden besten Mannschaften in der Gruppe kommen und das ist uns gelungen. Insgesamt ist das Turnier bislang für uns sehr gut gelaufen“, sagt Gullerud angesichts der vier Siege gegen Polen (22:20), Russland (28:24), Brasilien (39:26) und Japan (38:23). Lediglich gegen Gastgeber Frankreich gab es eine knappe 28:31-Niederlage. Über seine Rolle im Team sagt der Kreisläufer, der gegen gegen Brasilien und Japan seine beide bisherigen Turniertore erzielte: „Ich bin als zweiter Kreisläufer hinter Bjarte Myrhol hierher gefahren und sollte vor allem die Abwehr verstärken. Tatsächlich habe ich in jedem Spiel zwischen 20 und 30 Minuten Einsatzzeit, vor allem in der Defensive, gehabt. Nach meiner Verletzung im Sommer ist das mehr als ich erwartet habe. Ich bin einfach nur stolz und glücklich, ein Teil dieses großartigen Teams zu sein.“

Im Achtelfinale wartet nun am Samstag (16.00 Uhr) Mazedonien auf die Skandinavier. „Das wird ein hartes Match gegen eine Mannschaft, die sehr viele starke Leute und gute Schützen hat“, weiß Gullerud um die Schwere der kommenden Aufgabe. Dennoch ist der 25-Jährige voller Optimismus: „Wenn wir auf dem Niveau weiterspielen, das wir bisher gezeigt haben, haben wir eine gute Chance.“

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport