Gemeinsam nach Lösungen suchen
Bundesliga | 08. Mrz 2016

Nach zwei Niederlagen in Folge fordert GWD-Trainer Frank Carstens: „Jetzt muss mal wieder ein Sieg her!“ Bei den heimstarken Rimpar Wölfen hängen die Trauben für die Mindener am Mittwoch (20.00 Uhr) allerdings hoch.

Für die Gastgeber ist es das dritte Heimspiel innerhalb einer Woche. Gegen den VfL Bad Schwartau und den SV Henstedt-Ulzburg gab es bereits zwei knappe Erfolge. Nicht nur deshalb hat sich das Team von Trainer Matthias Obinger in eigener Halle bislang einigen Respekt verschafft. „Rimpar ist sehr heimstark und gut aus der Pause gekommen“, sagt Mindens Frank Carstens. Eine starke Saison spielt Max Brustmann im Tor der Wölfe: „Durch ihn haben sie viele Ballgewinne und schalten sehr schnell um.“ Handballerisch sieht Carstens die Aufgabe ähnlich wie zuletzt in Wilhelmshaven, auch angesichts des starken Rückraums der Bayern.

Beim Aufstiegsaspiranten aus Minden herrscht nach den Saisonniederlagen Nummer zwei und drei leichte Katerstimmung. Verantwortlich dafür ist vor allem der emotionslose Auftritts der Mannschaft am vergangenen Wochenende beim Wilhelmshavener HV: „Das war eine Ansammlung von Individuen, aber keine Mannschaft. Da hat einfach der Zusammenhalt gefehlt“, findet Frank Carstens darum auch harte Worte und fordert: „Wir müssen uns wieder als Team präsentieren und gemeinsam kämpfen.“ Da wäre ein Erfolg in Würzburg durchaus ein probates Mittel, um wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Dass die Mannschaft mit schwierigen Situationen umzugehen weiß, hat sie schon einige Male in dieser Saison bewiesen. „Wir müssen auf jeden Fall die Ruhe bewahren und gemeinsam nach Lösungen suchen“, sagt Carstens.

Abwehrroutinier Magnus Jernemyr steht bei den Mindenern ebenso wie Florian Freitag nach wie vor auf der Verletztenliste. Probleme gibt es auch bei Miladin Kozlina, der schon in Wilhelmshaven wegen einer Rippenprellung nur dosiert eingesetzt werden konnte. Wenn der GWD-Mannschaftsbus schon am Dienstag in Richtung Süden aufbricht, wird auf jeden Fall Mats Korte aus der Drittliga-Mannschaft dabei sein. Jannik Jungmann hat sich im Spiel der zweiten Mannschaft die Nase gebrochen. Wer seinen Platz einnimmt, soll kurzfristig entschieden werden.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport