Erste Niederlage für die DHB-Junioren bei der EM
Allgemein | 03. Aug 2016

In einem spannenden Spiel verlor die deutsche Mannschaft am Dienstagabend gegen den Gastgeber Dänemark mit 26:27. Doch das Halbfinale kann noch erreicht werden, dafür muss man allerdings das zweite und letzte Hauptrundenspiel gegen Norwegen gewinnen.

Nach drei Siegen in der Vorrunde ging das Team von Trainer Markus Baur optimistisch in die Partie. Doch die ersten Minuten gehörten den Dänen, die zwischenzeitlich mit 7:4 führten. Nach Paraden von Joel Birlehm, der wieder von Beginn an spielte, erlangten die Jungs ihre Sicherheit in der Abwehr zurück. Damit lief es auch im Angriff wieder besser, zumal die DHB-Sieben einige taktische Unsicherheiten der Dänen auszunutzen wussten. Kurz vor der Halbzeit mussten ein Däne und ein deutscher Spieler mit einer Roten Karte vom Feld, auf diese zeigten die Schiedsrichter auch die neue Blaue Karte. Zur Pause stand es 12:12.

Im zweiten Durchgang kam die dänische Mannschaft zunächst besser ins Spiel, dann wechselte die Führung ständig hin und her. Der Kampfgeist des amtierenden Europameisters war aber ungebrochen. Nach 45 Minuten lag die Mannschaft dann mit 22:20 vorn. Doch die Führung und eine Hinausstellung eines Dänen brachten immer noch nicht die Entscheidung. Fünf Minuten vor dem Ende ging wieder das dänische Team mit einem Tor in Führung.

Bis zum Schluss war die Partie offen, denn in der 58. Minute führte die dänische Auswahl mit zwei Toren. Danach scheiterten die Gastgeber am wieder eingewechselten Joel Birlehm und das deutsche Team verkürzte auf 26:27. Den ersehnten Ausgleich erzielten die DHB-Junioren dann allerdings erst kurz nach dem Ablauf der regulären Spielzeit und mussten so die erste EM-Niederlage hinnehmen. „Wir haben ein ganz schwaches Überzahlspiel gezeigt“, nannte Markus Baur einen Grund für die Niederlage. Darüber hinaus heisst es: „Wir haben auch sonst zu viele Fehler gemacht.“ Dieser Meinung ist auch Torhüter Joel Birlehm: „Heute gegen den Gastgeber war nicht unser bestes Spiel. Jede Mannschaft hat mal ein schlechtes Spiel und gegen Norwegen wollen wir es besser machen.“

Am heutigen Mittwochabend geht es um 18 Uhr gegen Norwegen dann um den Halbfinaleinzug (Hier zum Livestream). „Das Spiel von gestern ist bereits abgehakt und wir konzentrieren uns voll auf die nächste Aufgabe. Wir sind immer noch Gruppenerster und mit einem Sieg ziehen wir ins Halbfinale ein. Das ist unser Ziel und dafür sind wir gut vorbereitet“, gibt sich Mindens Marian Michalczik optimistisch. Der Halblinke erzielte gegen Dänemark einen Treffer.

 © GWD Minden – jas/dhb

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport