Einmal noch in 2015: GWD empfängt Neuhausen zum letzten Heimspiel
Bundesliga | 10. Dez 2015

Zum letzten Mal in Jahr 2015 lädt Zweitligist GWD Minden in die KAMPA-Halle ein. Am Sonntag um 17.00 Uhr empfangen die Grün-Weißen den TV Neuhausen. Beide Teams kennen sich noch aus Erstligazeiten.

In der Saison 2012/2013 hatte der TVN ein einjähriges Intermezzo im Handball-Oberhaus. Nur zwei Punkte fehlten den Schwaben damals zum Klassenerhalt. Doch an eine Rückkehr in die erste Liga ist erst einmal nicht zu denken, auf Platz sieben und dreizehn fand sich das Team in den beiden vergangenen Zweitliga-Jahren wieder. Der Auftakt in die aktuelle Saison verlief sogar noch holpriger. Einige Wochen zierte der TVN das Tabellenende, startete erst mit dem 31:30-Erfolg beim Wilhelmshavener HV Ende Oktober eine 12:0-Serie und katapultierte sich damit ins Mittelfeld der Liga. Erst TUSEM Essen konnte am Nikolaustag den Lauf der Mannschaft von Aleksandar Stevic stoppen, die mittlerweile mit 14 Punkten auf Rang 15 zu finden ist. Erfolgreichster Torjäger der Neuhauser ist Andreas Bornemann mit 68 Treffern.

Die aufsteigende Formkurve der Gäste ist auch GWD-Coach Frank Carstens nicht entgangen, der darum von der „Mannschaft der Stunde“ spricht, die sich in den vergangen Wochen immer mehr gefestigt habe. In Bezug auf die Deckung erwartet das Carstens-Team am Sonntag eine ebenso ungewöhnliche wie unangenehme Variante: „Sie spielen eine 3:2:1-Deckung und die halten sie mit hoher Qualität auch bis zum Ende durch.“ Trotzdem führt für Carstens kein Weg an einem Erfolg vorbei. „Die beiden Punkte gegen Neuhausen in eigener Halle müssen einfach sein“, lautet die klare Forderung im Hinblick auf das Saisonziel Wiederaufstieg.

Dabei erfordert die personelle Lage von den Mindenern erneut viel Improvisationstalent: „Wir müssen wieder basteln.“ Zwar scheint Miladin Kozlina nach seinem Rippenbruch wieder auf dem Weg zu alter Stärke, dafür tun sich neue Problemzonen auf. Sören Südmeier musste schon in Erlangen wegen anhaltender Probleme mit der Patellasehne passen. Bei Charlie Sjöstrand gibt es Schwierigkeiten mit der Schulter. Auf seiner Position dürfte am Sonntag auf jeden Fall Mats Korte in den Kader rücken. Ob auf der anderen Außenbahn Tim Wieling oder Max Staar dabei sein werden, lässt Frank Carstens noch offen: „Darüber entscheidet die Trainingspräsenz der beiden.“

Das letzte Heimspiel des Jahres 2015 wird am Sonntag um 17.00 Uhr angepfiffen. Die Tageskasse öffnet bereits um 15.00 Uhr. Die Partie wird präsentiert von e.on Energie Deutschland.

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport