DHB Junioren bei der EM unter den letzten Vier
Allgemein | 04. Aug 2016

Am Mittwochabend gewann die deutsche U20-Auswahl gegen Norwegen und machte damit den Einzug ins Halbfinale perfekt. Joel Birlehm wurde von der EHF als bester deutscher Spieler ausgezeichnet. Der zweite Mindener, Marian Michalczik, war bester deutscher Torschütze mit sechs Treffern.

Der Beginn der Partie war ausgeglichen, doch dann setzte sich das Team von Trainer Markus Baur von 6:4 auf 10:6 (17. Minute) ab. Die Mannschaft wirkte viel entschlossener und sicherer als im Spiel gegen Dänemark und übte mehr Druck auf die Norweger aus. Zur Halbzeit führten die Junioren mit 18:14.

Nach der Pause machte das Team genauso weiter wie es die 1.Hälfte beendet hatte und der erste Fünf-Tore-Vorsprung wurde herausgespielt. Damit war der Knoten nun endgültig geplatzt, man führte zwischenzeitlich mit 25:18 und gewann das Spiel mit 30:23. „Wir haben relativ solide und konzentriert gespielt. Das war heute ein ganz klarer Teamerfolg und ich bin froh, dass ich meinen Teil dazu beitragen konnten“, gibt sich Keeper und „Man of the Match“ Joel Birlehm bescheiden.

Durch die Niederlage der Dänen gegen Kroatien sind die DHB-Jungs Sieger ihrer Hauptrundengruppe und treffen somit im Halbfinale auf Frankreich. Einen Wehrmutstropfen gibt es aber leider, weil mit Tim Suton auch am Freitag wieder ein deutscher Spieler gesperrt sein wird. „Natürlich ist das ganz bitter, dass Tim nicht dabei sein kann“, findet Marian Michalczik. Trotzdem gibt sich Mindens Halblinker für das Halbfinale kämpferisch: „Jetzt erwartet uns mit Frankreich am Freitag der amtierende U18-Europa- und U19-Weltmeister. Das wird keine einfache Aufgabe, aber in unserer derzeitigen Verfassung können und wollen wir auch die Franzosen schlagen, um ins Finale einzuziehen.“

Am Freitag ist Anpfiff um 20.30 Uhr und das Spiel kann wie gewohnt im Livestream verfolgt werden.

 © GWD Minden – jas/ dhb

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport