Deutliche Angelegenheit gegen Henstedt-Ulzburg
Saison 15/16 Spielberichte | 29. Nov 2015

GWD Minden hat sich im Heimspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg keine Blöße gegeben und souverän mit 39:23 (21:12) gewonnen. Nenad Bilbija und Aleksandar Svitlica waren mit je neun Treffern maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Bei den Gastgebern saß der verletzte Miladin Kozlina zumindest wieder auf der Bank, auf Halblinks begann aber Nenad Bilbija. Im Gegensatz zu früheren Begegnungen standen daneben Sören Südmeier und Nils Trobrügge in der Startformation. Letzterer erzielte prompt den ersten Treffer für die Grün-Weißen. Auch sonst konnte man den Start der Dankerser als durchaus gelungen bezeichnen. Es waren nicht einmal zehn Minuten gespielt als die Carstens-Sieben bereits mit 5:1 vorne lagen. Auch danach bewegte sich das Spiel aus Sicht der 1.960 Zuschauer in die richtige Richtung. Zwar spielten die Hausherren lange nicht fehlerfrei und vergaben eine Reihe von Möglichkeiten, aber die harmlosen Gäste und ein Kim Sonne in Bestform sorgten dafür, dass nichts anbrannte. Beim 18:8 (25.) gab es die erste Zehn-Tore-Führung, zur Pause war es ein Tor weniger.

Wenn man bei dem Spielverlauf auf Mindener Seite überhaupt noch Wünsche haben durfte, dann wäre das sicherlich gewesen, die Rückraumwürfe der Gäste effektiver zu unterbinden. In der Offensive hatten die Grün-Weißen gegen die passive Abwehr der Nordlichter weiterhin leichtes Spiel. Der 30. Treffer für die Mindener gelang Aleksandar Svitlica nach 45 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt hatte Frank Carstens bereits Youngster Mats Korte die Chance gegeben, auf der linken Außenbahn weitere Bundesligaluft zu schnuppern. Der Treffer zum 36:20 (54.) ging dann auf das Konto des Mannes mit der Nummer 11. Schön wäre es gewesen, wenn auch Max Staar noch ein Treffer gelungen wäre. Schön wäre auch noch der 40. Treffer gewesen. So aber war Nenads Bilbija 39:23 der Schlusspunkt einer fairen, aber spannungsarmen Partie. Es ist bezeichnend, dass die Wischmädchen erst in der 59. Minute zum ersten Mal auf das Spielfeld mussten…

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Wir haben heute besser verteidigt, unser Tempospiel optimiert und über die gesamte Zeit die Konzentration hoch gehalten. Ich freue mich für Nenad, der wichtige Akzente gesetzt hat.“

Amen Gafsi: „Glückwunsch an Frank und seine Mannschaft. GWD ist eine erfahrene Mannschaft. Die Aufgabe war nicht so einfach für uns. Wir haben hier nicht alles gut gelöst und viel gelernt. „

Torschützen GWD: Nenad Bilbija (9/4), Aleksandar Svitlica (9/4), Christoffer Rambo (7), Dalibor Doder (4), Charlie Sjöstrand (4/1), Nils Torbrügge (3), Sören Südmeier (2), Mats Korte (1).
Im Tor: Kim Sonne (1.-60. mit 15 Paraden davon 2 Siebenmeter).

Torschützen SVH: Tim Stefan (9), Martin Laursen (5), Hamza Kablouti (3), Julian Lauenroth (3/2), Daniel Eggert (2), Robert Schulze (1).
Im Tor: Justin Rundt (1.-60 mit 10 Paraden davon 2 Siebenmeter), .

Spielfilm: 3:1 (5.), 5:2 (10.), 10:4 (15.), 13:8 (20.), 18:8 (25.), 21:12 (30.), 23:15 (35.), 27:15 (40.), 29:17 (45.), 33:18 (50.), 36:20 (55.), 39:23 (60.).

Strafminuten: Kozlina (44.), Torbrügge (34., 50.) – Schulze (23., 48.), Kablouti (35.).

Zuschauer: 1.960
Schiedsrichter: Hendrik Buttje und Marc Clausing

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport