Das Traumfinale steht!
Saison 16/17 Spielberichte | 27. Aug 2016

Der Mühlenkreis hat sein Derby! Weil dem TuS N-Lübbecke die Überraschung gegen den Erstligisten aus Lemgo gelang und GWD Minden seine Pflichtaufgabe gegen den TV Korschenbroich erledigte, stehen sich beide am Sonntag in der KAMPA-Halle im Finale des Erstrunden-Turniers im DHB-Pokal gegenüber.

Im ersten Halbfinale schien der TBV Lemgo lange Zeit seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Zur Pause lagen die Lipper mit 13:9 in Front. Nach dem Wechsel gelangen der Kehrmann-Sieben dann nur noch elf Treffer, der TuS übernahm mehr und mehr die Kontrolle, zeigte sich cleverer in der Ausnutzung der neuen Torhüterregel und hatte dann am Ende die Nase mit 27:24 vorn.

Gastgeber GWD Minden nahm im nachfolgenden Match dem TV Korschenbroich in der Anfangsphase den Wind aus den Segeln und legte einen blitzsauberen 5:1-Start hin. Keeper Joel Birlehm, Marian Michalczik und Mats Korte durften bei den Hausherren von Beginn an ran. Am Kreis traf der lange Zeit schmerzlich vermisste Joakim Larsson zuverlässig und auch Helge Freimann wusste durch sein dynamisches Spiel zu überzeugen. Der Außenseiter aus der Dritten Liga versteckte sich aber keineswegs und gestaltete seine Angriffe durchaus effektiv. So verlief die Partie zwischenzeitlich sehr ausgeglichen. Erst gegen Ende von Durchgang eins häuften sich die Fehler beim TVK und damit die Gegenstoßtreffer der Grün-Weißen. Die Carstens-Sieben nutzte die letzten zehn Minuten vor dem Wechsel, um von 13:10 auf 21:11 davonzuziehen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Dankerser zunächst nur schwer in Tritt und genehmigten den Gästen die ersten vier Treffer. Dann aber übernahmen die Hausherren wieder das Kommando. Tim Wieling hatte inzwischen den Platz auf der rechten Außenbahn eingenommen. Im linken Rückraum feierte Florian Freitag nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback. Er und sein Team verbuchten am Ende einen standesgemäßen 37:23–Erfolg. „Ich finde, wir haben das sehr souverän und seriös gelöst. Und das auch noch mit einer Menge Spielfreude“, lautet das Fazit von Frank Carstens nach der Partie.

Etablierte Kräfte wie Moritz Schäpsmeier, Dalibor Doder und Charlie Sjöstrand, die die Dankerser im Halbfinale noch schonen konnten, werden am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. Die Voraussetzungen für ein spannendes Derby sind also gut. Die Partie wird um 17.00 Uhr in der KAMPA-Halle angepfiffen, die Tageskasse öffnet um 15.30 Uhr. Tickets sind noch ausreichend vorhanden.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Nach dem 13:10 haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Ich habe meiner Mannschaft wenig Informationen über den Gegner gegeben und darum musste man ihnen etwas Anlaufzeit gewähren. Es ist natürlich schön, dass wir die Spielzeit auf viele Leute verteilen konnten. Nur Christoffer Rambo musste heute etwas mehr leisten, weil Moritz Schäpsmeier noch angeschlagen war.“
Ronny Rogawska: „Ich bin zufrieden mit unserem Auftreten in den ersten zwanzig Minuten. Wir sind clever genug, um zu wissen, wie groß der Klassenunterschied ist. Dann haben wir uns selber das Leben sehr, sehr schwer gemacht. Da hätten wir schlauer sein müssen. Am Ende wollte sich wohl keiner mehr verletzen.“

Torschützen GWD: Joakim Larsson (7), Christoffer Rambo (7), Helge Freimann (5), Florian Freitag (5), Sören Südmeier (4), Aleksandar Svitlica (3/2), Mats Korte (3), Marian Michalczik (2), Tim Wieling (1).
Im Tor: Joel Birlehm (1.-60. mit 10 Paraden), Gerrie Eijlers (bei Siebenmetern)

Torschützen TVK: Markus Neukirchen (4), Max Zimmermann (4/3), Gerrit Stassen (3), Simon Förster (3), Dennis Backhaus (2), Antoine Baup (2), Jan Jageniak (2), Justin Müller (2), Matthias Deppisch (1).
Im Tor: Max Jäger (1.-60. mit 7 Paraden).

Spielfilm: 3:1 (5.), 7:3 (10.), 10:7 (15.), 13:9 (20.), 18:10 (25.), 21:11 (30.), 21:15 (35.), 24:15 (40.), 29:16 (45.), 32:19 (50.), 34:20 (55.), 37:23 (60.).
Strafminuten: Rambo (14.), Freitag (52.) – keine.

Zuschauer: 880
Schiedsrichter: Fabian Friedel und Rick Herrmann

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport