Das Motto: Ruhen oder Reisen
Bundesliga | 04. Nov 2015

Der Hammermonat Oktober ist vorüber. Acht Spiele hat das GWD-Team in den vergangenen vier Wochen absolviert und dabei eine blitzsaubere Bilanz hingelegt. Am Ende war den Grün-Weißen dann auch noch das Glück hold, denn das Pokallos bescherte den Mindenern im Viertelfinale ein Auswärtsspiel beim Bergischen HC. Besser hätte es den einzigen Zweitligisten im Wettbewerb wohl kaum treffen können.

Mit dem Final Four im Blick und der Tabellenführung in der 2. Handball-Bundesliga im Rücken dürfen sich die GWD-Spieler nun auf ein paar freie Tage freuen. Am Mittwochmorgen gab es noch eine Athletikeinheit, dann geht es erst am Sonntagnachmittag weiter, wenn die nächste Handballeinheit auf dem Trainingsplan von Frank Carstens steht.

Der Coach selbst nutzt die freie Zeit zur Fortbildung. Im Rahmen des Supercups absolviert Frank Carstens in Kiel das erste Modul der EHF-Master Coach-Ausbildung. Auch einige seiner GWD-Schützlinge sind auf Reisen. Gerrie Eijlers und Christoffer Rambo nehmen an Lehrgängen ihrer Nationalteams teil. Rambo bestreitet vom 06. bis 08. November mit der norwegischen B-Auswahl ein Vier-Nationen-Turnier in Polen.

Bereits am Dienstag hat Joel Birlehm mit der deutschen U20-Auswahl ein Länderspiel gegen die Schweiz bestritten. Nach nervösem Beginn steigerte sich das Team von Markus Baur und konnte am Ende einen deutlichen 27:13 (13:8)-Erfolg feiern. „Joel hat die ersten 20 Minuten gespielt und dabei eine ordentliche Leistung gezeigt“, ließ GWD-Manager Horst Bredemeier verlauten, der die Partie in der mit über 1.000 Zuschauern ausverkauften Versmolder SparkassenArena mitverfolgte. Für den ebenfalls nominierten Marian Michalczik endete der Lehrgang bereits im Abschlusstraining, wo sich der Halblinke verletzte. Über die Art der Verletzung kann erst nach genaueren Untersuchungen Auskunft gegeben werden.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport