Carstens: „Das wird ein interessanter Kampf“
Bundesliga | 05. Feb 2016

Der Start in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga beginnt für GWD Minden gleich mit einem echten Knaller. Die Grün-Weißen empfangen am Sonntag in der KAMPA-Halle den Rangvierten aus Friesenheim.

Nach eher durchwachsenem Saisonstart scheinen die Gäste aus Baden-Württemberg seit Oktober in die Spur gefunden zu haben. Nur beim Heim-Remis gegen Ferndorf und in Emsdetten hat der GWD-Mitabsteiger seitdem Federn lassen müssen. Darum gehört das Team von Trainer Benjamin Matschke mittlerweile auch zu den ernsthaften Anwärtern auf die Aufstiegsplätze. Dabei war das nach dem großen Umbruch im Sommer gar nicht unbedingt zu erwarten. Dreizehn Spieler haben den Verein zum Saisonende verlassen, darunter absolute Leistungsträger wie Andrej Kogut (zum TBV Lemgo) oder Europameister Erik Schmidt. Für Thomas König, den es zum TV Bittenfeld in die erste Liga zog, übernahm mit Benjamin Matschke ein ehemaliger Aktiver den Job auf der Trainerbank. „Friesenheim spielt eine offensive 6:0-Deckung und sie haben mit Kevin Klier wohl einen der besten Keeper der Liga. Ihr Spiel ist gut organisiert und sie bringen die Angriffe auf den Punkt“, sagt GWD-Trainer Frank Carstens über die TSG. Haupttorschütze ist Philipp Grimm als Nutznießer des Gegenstoßspiels.

Bei den Gastgebern von der Weser gilt es nach der durchaus gelungenen Vorbereitung, ausreichend Spannung vor dem entscheidenden Spiel aufzubauen. Wahrscheinlich hilft dem Team dabei die Erinnerung an den ersten Spieltag. Da nämlich gab es ein äußerst ärgerliches Remis in Friesenheim. „Das ist natürlich noch in den Köpfen der Spieler“, sagt Frank Carstens. Ob auch Magnus Jernemyr, Nenad Bilbija und Florian Freitag für den Punktverlust Revanche nehmen können, ist allerdings noch fraglich. „Bei Magnus und Nenad besteht immerhin die Hoffnung auf einen Kurzeinsatz“, heißt es. Florian Freitag ist nach seiner Fußverletzung zwar wieder im Training, ein Einsatz am Sonntag käme aber wohl noch zu früh.

Im Falle eines Erfolges am Sonntag hätten die Grün-Weißen neun Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz und damit wirklich gute Chancen auf die angestrebte Rückkehr ins Handball-Oberhaus. „Das wird ein interessanter Kampf“, verspricht Frank Carstens und hofft dabei auf die Unterstützung der Fans. Die ziehen bislang gut mit, denn über 2.100 Tickets sind bereits für den Rückrundenstart verkauft. Anpfiff ist um 17.00 Uhr, die Tageskasse öffnet bereits um 15.00 Uhr.

© GWD Minden – bra

Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport