Bergische Löwen erwarten GWD Minden
Bundesliga | 29. Sep 2016

Neun Begegnungen, jeweils vier Siege, ein Unentschieden, 257:239 Tore. Das ist die ausgeglichene historische Bilanz des Aufeinandertreffens von GWD Minden mit dem Bergischen HC. Eine der Mannschaften könnte nun am Samstag den 01. Oktober die Führung in diesem direkten Vergleich übernehmen, denn am kommenden 6. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga reisen die Grün-Weißen nach Solingen, um sich erneut mit dem BHC zu messen.

Die Mannschaft aus dem bergischen Land machte dabei erst kürzlich mehrfach auf sich aufmerksam. Zunächst fuhr man gegen Wetzlar trotz stark verletzungsgeschwächter Mannschaft den ersten Saisonsieg ein, dann verpflichtete man noch in dieser Woche den Rückraumspieler Bogdan Criciotoiu. Der sportliche Leiter des BHC Viktor Szilágyi, der noch selbst gegen Wetzlar ein erfolgreiches (7 Tore) Überrasschungscomeback gab, sah sich unweigerlich genötigt auf die Personalsorgen zu reagieren. Auf der Position im rechten Rückraum war durch die langfristigen Ausfälle von Kapitän Kristian Nippes (Schulter-OP) und  Maciej Majdzinski (Kreuzbandriss) Bedarf entstanden. Gegen Wetzlar fehlte zudem krankheitsbedingt der letzte etatmäßige Halbrechte Maximilian Hermann. Ob der Neueinkauf Bogdan Criciotoiu diese Lücke direkt schließen kann oder der 38-jährige Szilágyi gar nochmals das Trikot des BHC überstreift wird sich wohl erst am Spieltag zeigen.

Für GWD Trainer Frank Carstens erschweren diese Variablen die Vorbereitung. „Wer am Samstag beim BHC aufläuft und welche Taktik in Abwehr/Angriff verfolgt wird ist nicht wirklich vorauszusagen.“ Auch wenn sicherlich aus der Not geboren, birgt dies Überraschungspotentiale auf die sich die GWD Akteure einstellen müssen. Der Fokus läge deshalb laut Carstens vor allem auf dem eigenen Matchplan. Zur Ausarbeitung dessen hatte das GWD Team ausreichend Zeit. „Neun Tage spielfrei waren nach dem zwei Spieltage pro Woche Rhythmus eine willkommene Pause“.

Die kommende Partie ist sowohl für die Profis von GWD Minden als auch vom Bergischen HC eine der Begegnungen, an der sich die Vereine am Saisonende messen lassen müssen. Die direkte Konkurrenz und die Ergebnishistorie versprechen zwei hoch motivierte Mannschaften, die sich einen „heißen Tanz“ in der Klingenhalle liefern werden. Anwurf ist um 19.00 Uhr.

© GWD Minden – juv

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport