Acht Tore in Stuttgart: Das war Freitags Freitag
Saison 16/17 Bundesliga Spielberichte | 16. Dez 2016

Es läuft gut für GWD Minden im Dezember. Nach dem Heimerfolg gegen den VfL Gummersbach gab es nun in Stuttgart die beiden nächsten Punkte. Nach überragendem Start hielten die Grün-Weißen dem Druck des TVB stand und siegten am Ende verdient mit 31:29 (16:14). Platz zwölf und sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge lassen den Aufsteiger im Moment wirklich gut dastehen.

Wie ein Wirbelsturm fegte das GWD-Team in der Anfangsphase durch die Scharrena. Ein spielfreudiger und treffsicherer Sören Südmeier, Christoffer Rambo, Charlie Sjöstrand und der starke Gerrie Eijlers im Tor ließen die Hausherren nach deren 1:0-Führung kaum zur Entfaltung kommen. Beim 5:1 für die Ostwestfalen rieben sich die Fans des TVB verwundert die Augen, Coach Markus Baur nahm seine erste Auszeit. Die wirkte, denn die Schwaben kamen nun besser ins Spiel, profitierten dabei aber auch von einigen misslungenen Angriffen des GWD-Teams. Nach einer Viertelstunde hatte der TVB bereits von 4:9 auf 7:9 verkürzen können, beim 10:11 (21.) durch Simon Baumgarten waren die Gastgeber wieder in Schlagdistanz. „Da haben wir den Rhythmus verloren, weil ich ein paar Leuten eine Pause geben wollte“, benannte Frank Carstens anschließend die Ursache. Der aus dem Handball-Ruhestand reaktivierte Dragos Oprea konnte mit seinem ersten Treffer für die Stuttgarter zu 13:13 egalisieren. Doch das Team von der Weser legte noch einmal zu und konnte durch zwei Svitlica-Treffer und Florian Freitag noch dreimal einnetzen. Mit zwei Toren Vorsprung und dem Ballast einer Zeitstrafe gegen Aleksandar Svitlica gingen die Dankerser in die Kabine.

Die ersten Minuten nach dem Wechsel gehörten Michael Kraus und dem TVB Stuttgart. Erst nach deren 16:16-Ausgleich traf Svitlica wieder für die Grün-Weißen. Die Gäste gingen auch weiterhin immer wieder in Führung, fanden Antworten und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Ein missglückter Abwehrversuch brachte Charlie Sjöstrand, wie schon in der Vorwoche gegen Gummersbach, nach 42 Minuten die Rote Karte ein. Als kurz darauf auch noch Christoffer Rambo vom Feld musste, hatten die Mindener endgültig ihren Vorteil verspielt. Bobby Schagen traf vom Siebenmeterpunkt zum 24:23 und damit für die erste Führung der Baur-Sieben seit dem 1:0. Die Ostwestfalen verloren mit Moritz Schäpsmeier ihren dritten Spieler innerhalb von fünf Minuten und vorübergehend auch die Nerven. Christoffer Rambo und der inzwischen in die Partei gekommene Dalibor Doder fanden immer wieder ihren Meister in TVB-Keeper Dragan Jerkovic. Nur wenige GWD-Fans hatten den weiten Weg in den Süden auf sich genommen und das grün-weiße Fan-Häuflein musste in der Schlussphase mächtig zittern. Youngster Marian Michalczik versuchte mittlerweile die Kreise des nach der Pause bärenstarken „Mimi“ Kraus einzuengen. Das gelang, der überzeugende Florian Freitag traf zum 29:28, danach war auch Christoffer Rambo wieder parat, der eingewechselte Kim Sonne hielt drei wichtige Bälle und kurz vor dem Abpfiff trug sich auch noch Dalibor Doder in die Torschützenliste ein – am Ende passte wieder alles bei GWD Minden. „Wir haben heute nicht super gespielt, aber wir haben zusammengehalten“, freute sich der siebenfache Torschütze Christoffer Rambo über eine gute Mannschaftsleistung.

Stimmen zum Spiel:
Frank Carstens: „Bei so einem Ergebnis ist immer auch eine Portion Glück dabei. Wir haben uns das aber auch erarbeitet und im gesamten Team eine große Willensstärke gezeigt. In der Offensive haben wir nach der Pause viel richtig gemacht. Nach dem Spiel sind wir jetzt alle total fertig.“

Markus Baur: „Zu Beginn haben wir zwei, drei einfache Tore nicht gemacht und haben die Kompaktheit in der Abwehr nicht gehabt. Wir haben dann am Ende in der Phase als wir den Sack zumachen konnten, einen Gegenstoß und einen Siebenmeter bekommen. Dann geht es einfach so aus.“

Torschützen GWD: Florian Freitag (8), Christoffer Rambo (7), Aleksandar Svitlica (6/3), Charlie Sjöstrand (3/2), Sören Südmeier (3), Magnus Gullerud (1), Dalibor Doder (1), Joakim Larsson (1), Marian Michalczik (1).
Im Tor: Gerrie Eijlers (1.-48. mit 12 Paraden), Kim Sonne Hansen (48.-60. mit 5 Paraden davon 1 Siebenmeter)

Torschützen TVB: Michael Kraus (8), Simon Baumgarten (5), Bobby Schagen (5/3), Dragos Oprea (3), Marian Orlowski (2), Michael Schweikardt (2), Teo Coric (1), Viorel Fotache (1), Felix Lobedank (1), Dominik Weiss (1).
Im Tor: Razvan Mihai Pop (1.-17.), Dragan Jerkovic (17.-60.)

Spielfilm: 1:3 (5.), 3:7 (10.), 6:9 (15.), 20:21 (20.), 12:13 (25.), 14:16 (30.), 17:18 (35.), 16:16 (40.), 24:23 (45.), 25:24 (50.), 28:27 (55.), 29:31 (60.).

Strafminuten: Svitlica (30., 34.), Rambo (44.), Schäpsmeier (46.) – Coric (5.), Weiß (22., 29.), Lobedank (57.).
Rote Karte: Charlie Sjöstrand (42.)

Zuschauer: 2.251
Schiedsrichter: Julian Koppl und Dennis Regner

© GWD Minden – bra

Es lebe der Sport
Harting Melitta Porta Möbel e.on GWD Pool
Wago EDEKA Barre Mindener Tageblatt WEZ Gufried Hummel Select HDZ-NRW Stadt Minden AS Sport